Posts Tagged ‘Dschingis-Hahn’

BILD schlachtet den Dschingis-Hahn

7 September 2011

In Anbetracht der Schlechtigkeit der Justiz einerseits, der Dummheit, Feigheit und Schwäche der Justizkritiker andererseits müsste man verzweifeln, wenn es nicht die die BILD-Zeitung gäbe.

BILD ist seit geraumer Zeit beschäftigt dafür zu sorgen, dass der Rechtsanwalt Jörg-Uwe Hahn von der FDP, der zur Zeit hessischer Justizminister ist, nicht wiedergewählt werden wird. BILD nennt ihn Dschingis-Hahn, seitdem er eine angebliche Dienstreise in die Mongolei unternahm, während dort gefeiert wurde:

Dschingis-Hahns Reise immer bizarrer

Dankenswerterweise hat BILD darauf verzichtet, das übliche Nackt-Bild von Hahn zu publizieren. Die Männer auf diesem Foto sind nicht fett genug; keiner von ihnen kann Dschingis-Hahn sein. Das Foto soll nur illustrieren, woran er sich bei seiner mongolischen Reise ergötzte:

Ein Trachtenspektakel, auf dem „Archi“ (vergorene Stutenmilch) und „Airag“ (Yak-Milchschnaps) in Strömen fließen. Höhepunkte der mehrtägigen Feiern: Ringkämpfe, Pferderennen, Bogenschießen – und Murmeln mit Schafsknochen.

Hier aber hat BILD den Dschingis-Hahn beim Krähen ertappt:

und titelt bei anderer Gelegenheit:

Mörder, Räuber, Vergewaltiger
Hahn will Schwerverbrecher nach Hessen holen

Hier zeigt BILD den Dschingis-Hahn geistig-schlicht:

Warum tut BILD das? Hat Springer Elfriede Prozesse in Hessen verloren und will sich rächen? Unmöglich ist das nicht. Doch würde man die Professionalität der BILD-Redaktion unterschätzen, wenn man wähnte, sie würde ihr Ziel jemals aus den Augen verlieren: Absatz. Die BILD-Zeitung muss jeden Tag millionenfach verkauft und BILD-Online millionenfach angeklickt werden. Das aber geschieht nur, wenn die Leute dort finden, was sie finden wollen. BILD schmäht Hahn, weil Hahn extrem unbeliebt ist.

Andere Zeitungen haben das auch schon gemerkt. Der Hals-Nasen-Arzt zeigt Hahn ebenfalls aufgeplustert:

zeigt ihn auch geistig-schlicht:

und schießt mit diesem Foto den Vogel ab:


Im Artikel darunter steht, dass Dschingis-Hahn den hessischen Strafgefangenen zumindest Unterhosen aus Papier gönnen muss. Ganz ohne geht nicht.

Hessische Gerichte sind bekanntlich eifrig dabei, Leute für verrückt zu erklären.


Wie wäre es, wenn die hessische Justiz den hessischen Justizminister anhand dieser Fotos in eine Klappse einwiese?

Nein, Hahn ist nicht verrückt, aber er ist schrecklich dumm. Immerhin wird er nach ein paar Jahren abwählt werden. Sein Personal aber, Richter und Staatsanwälte nicht klüger als er, wird bleiben und für viele Jahre schreckliche Schäden anrichten.

Hinweis: Wenn Sie die Artikel zu den Fotos haben wollen, müssen Sie auf den Fotos mit der Maus klicken.