Mit Kriminellen ohne Polizei und Justiz fertig werden

t-online-mafia

[Karikatur einer gefloppten Werbe-Kampagne von T-Online. Die Kampagne war so blöd, es war unvorstellbar, wie sie in Gang gesetzt werden konnte.]

Vor ein paar Tagen konnte ich mit meinem T-Online-Absender an viele Bekannte keine E-Mails mehr schicken. Einige kamen zurück mit solchen Fehlermeldungen:

A message that you sent could not be delivered to one or more of its recipients. This is a permanent error. The following address(es) failed:
info@XXX.de
SMTP error from remote mail server after RCPT TO: (info@XXX.de):
host mailin.rzone.de (81.169.145.101): 550 5.7.1 IP
listed on RBL (see http://www.spamhaus.org/query/bl?ip=194.25.134.82)

Auf Deutsch:

Eine Botschaft, die du gesendet hast, konnte an einen oder mehrere Adressaten nicht ausgeliefert werden. Das ist ein dauernder Fehler. Die folgende Adresse versagte:
info@XXX.de
SMTP(ein E-Mail-System)-Fehler eines nichtlokalen E-Mail-Verteilers bei der Weiterleitung zu
info@XXX.de:
Der Provider mailin.rzone.de (81.169.145.101) Strato sagt: 550 5.7.1 IP steht auf der Spam-Liste (siehe http://www.spamhaus.org/query/bl?ip=194.25.134.82)

194.25.134.82 ist eine T-Online-Adresse.

Im Internet wird dermaßen viel Schmutz (Spam) verteilt, dass einige Service-Anbieter, z.B. http://www.spamhaus.org, so genannte Schwarze Listen (BLACKLISTS BL) anbieten, auf denen IP-Adressen derjenigen Provider stehen, welche besonders viel Schmutz verschicken. Andere Provider, die nicht wollen, dass ihre Festplatten mit Spam zugemüllt werden, nutzen die Listen, um E-Mails der Schmutz-Versender von vornherein abzublocken.

Auf mehrere solche Listen ist auch T-Online geraten. Grund dafür war, dass Kriminelle T-Online-Konten massenweise gestohlen und für Spam-Versand ausgenutzt haben. Der Diebstahl wurde mit trügerischen E-Mails eingeleitet. Zum Beispiel:

Von: t-online ServiceX <report@newtonwelt.de>
Antwort an: tonlineservice@sify.com

Lieber T-Online Kunde

Dieses ist in Verbindung mit T-on-line und Netz-erklдrenbenutzer, haben wir Kontostцrung gehabt, folglich, das wir uns entschieden haben, unsere Datenbank zu aktualisieren.

Re-confirm Ihr T-on-line-Konto, indem Sie die Anweisungen unten befolgen.

Fьllen Sie den Raum unten aus, um Ihr T-on-line-Konto zu validieren.

Wir schicken Ihnen diese eMail, damit wir in unseren E-Mail-Serviceen verbessern kцnnen. Wenn Sie fьr Ihre Anwendung interessiert werden, KLICKEN Sie DEN ANTWORT-KNOPF FЬLLEN SIE INFORMATIONEN UNTEN.

* Benutzername: ——————–
* Passwort: ——————–
* Geburtsdatum: ——————–
* Security Frage: ——————–
* Antwort: ——————–
* Land oder Region: ——————–

Nachdem Sie die Anweisungen im Blatt befolgt haben, wird Ihr Konto nicht unterbrochen.

Dank fьr Ihre Aufmerksamkeit zu diesem Effekt. Wir entschuldigen uns fьr jede mцgliche Unannehmlichkeit.

Warnung! Kontoinhaber, der ablehnt, Konto nach drei Tagen des Empfangens dieser Warnung zu aktualisieren, wьrde sein Konto dauerhaft verlieren.

Herzlichst.

T-on-line-Konto-Dienstleistungen

Auf die Frage nach dem Benutzernamen und dem Passwort kommt es an.

Die Trug-Mail ist so blöd, es ist unvorstellbar, dass tausende Leute darauf reingefallen sind. Aber es gibt sogar hunderttausende Leute, die thermische Solaranlagen gekauft haben.

Wer schützt einen vor solchen Kriminellen? Unter Garantie nicht die vielen Kriminellen in Polizei und Justiz. Man muss es selbst tun – in Gemeinschaft mit anderen. Der einzige Schutz ist INFORMATION.

Natürlich habe ich sofort Beschwerde bei T-Online geführt. Nach ein paar Tagen kam eine Antwort, unter der stand:

Hinweis: Diese E-Mail und/oder die Anhänge ist/sind vertraulich und ausschließlich für den bezeichneten Adressaten bestimmt. Jegliche Weitergabe dieser E-Mail ist untersagt.

Dem Wunsch nach Nicht-Veröffentlichung komme ich gern nach, weil in der Antwort-Mail nur stand, was schneller und besser bei Heise erklärt wurde. Nichtsdestoweniger ist der Verheimlichungsbefehl eine Narretei, die einer Justizbehörde würdig wäre.

Ich schreibe es noch einmal deutlich-vulgär: Datenschutz ist Scheiße. Wer sich für Datenschutz einsetzt, ist schwachsinnig. Für Diskretion persönlicher Angelegenheiten kann jeder sorgen, indem er sich nicht exponiert. In den Behörden werden die Daten der BürgerInnen hemmungslos verschoben. „Datenschutz“ und noch wohlklingender „Schutz der Persönlichkeitsrechte“ bedeutet nur, dass sich die Opfer gegen Verbrecher nicht wehren dürfen, weil sie zum Schweigen verurteilt werden.

Ich schreibe das auch wegen einiger aktueller Aktionen der so genannten Adressbuch-Betrüger, die ähnlich vorgehen, wie die Typen oben mit der Pseudo-T-Online-Trug-Mail.

Schlagwörter: , , , ,

19 Antworten to “Mit Kriminellen ohne Polizei und Justiz fertig werden”

  1. Maritza Schwarten Says:

    In dieser kaputten Welt ist Datenschutz eine traumhafte Illusion, wie Demokratie, Gerechtigkeit, u.s.w und so fort, bis alle Schlafenden aufwachen und sehen, wie sie ununterbrochen manipuliert und betrogen wurden. Das „Problem“ des Aufwachens ist die Wut, die jeder bis dahin Schlafende empfinden wird. Das wird „Grund genug“ sein, um die Waffen gegen die wachgewordene und wütende Masse zu mißbrauchen, zur Mist brauchen.
    Ja, Information ist der einzige Schutz. Alle Mißstände /Miststände müssen für die Beendigung der Manipulation bekannt gegeben werden.

    • Ulrich Brosa Says:

      Hallo Frau Schwarten,

      vielleicht ist meine E-Mail auch Sie verloren gegangen.

      Es wäre sehr nützlich, wenn Sie ein paar Passagen aus dem bolivianischen Gesetz Ley 025
      https://bloegi.files.wordpress.com/2011/08/l025-organo-judicial.pdf
      in Deutsche übersetzen könnten. In Bolivien sollen die obersten Gerichte direkt von den Leuten gewählt werden. Ähnlich ist anzustreben, dass in Deutschland das Bundesverfassungsgericht direkt gewählt wird. Das Bundesverfassungsgericht ist so, wie es jetzt ist, kein Schutz der Grundrechte und am wenigsten ein Schutz der Meinungsfreiheit. Die Forderung nach der direkten Wahl wird auf wenig Widerstand stoßen, sobald sie bekannt geworden ist.

      Ley 025 beginnt mit viel wohltönendem Geschwafel. Das Interessante, nämlich die Modalitäten der Wahl, steht weiter hinten etwa ab Articulo 34.

      Maritza Schwarten schrieb:

      In dieser kaputten Welt

      Darüber vertrat Gottfried Wilhelm Leibniz eine andere Meinung. Er vertrat die Ansicht, diese Welt sei DIE BESTE aller möglichen Welten. Es hat ihm viel Spott eingetragen. Der Haken ist nur: Leibniz kann seine Meinung begründen. Ich stimme ihm insofern zu, als es immer noch schlechter sein kann, als es wirklich ist.

      • Tilman Hausherr Says:

        Wenn Richter vom Volk gewählt werden, dann läuft das darauf hinaus, dass der Richter gewinnt, der dem „gesunden Volkzorn“ am meisten entspricht. Zumindest beim Strafrecht wäre das so.

        Beim Zivilrecht könnte es dagegen interessant werden, dann gäbe es vermutlich mehr Verbraucherschutz und weniger Banken- und Firmenschutz.

      • bloegi Says:

        Tilman Hausherr schrieb

        … dass der Richter gewinnt, der dem „gesunden Volkzorn“ am meisten entspricht. Zumindest beim Strafrecht wäre das so.

        Mit dem gleichen Argument hat man die Einführung der Demokratie insgesamt verhindern wollen: „Was, das dumme Volk soll wählen dürfen? Die wählen doch nur die größten Blödiane.“ Das Argument wird um so unrichtiger, je länger die Leute an Wahlen gewöhnt sind. Beispiele Schweiz, Großbritannien und Frankreich. Ich empfehle sehr das „Tagebuch einer Kammerzofe“, den Film von Bunuel. Vor allem wird es immer schwieriger Wahlen auszusetzen. Hätte es 1942 in Deutschland Wahlen gegeben, wäre Hitler abwählt worden. Das Deutsche Reich hätte kapituliert. Die Schäden wären schon gigantisch gewesen, aber mehreren Millionen hätte es das Leben gerettet.

        Speziell zum Strafrecht: Erstaunlich viele Leute sind strafrechtlich belangt worden; die wenigsten erzählen davon; sie sind überhaupt still, wenn es ums Strafrecht geht. Doch wenn die alle mitwählen dürfen (natürlich sollen sie mitwählen), dann haben Scharfmacher als Richter geringe Aussichten.

        Der „gesunde Volkszorn“ ist ein Ausdruck der Völkischen. Er wurde von den Nazis übernommen.

      • Tilman Hausherr Says:

        Ich wusste natürlich woher der Ausdruck „gesunde Volkszorn“ kommt und habe es ganz bewusst verwendet, weil ich denke, dass bei Richterwahlen die BILD-Leser eine massgebliche Rolle spielen würden. In den USA werden z.T. Richter und Staatsanwälte gewählt, und gewinnen tun dann die „harten“ und nicht die schlauen.

        Demnoch haben Sie Recht, mit der Argumentation am Anfang. Demokratie hat uns Helmut Kohl und Gerhard Schröder gebracht, beides Leute die uns Rückschritt, Elend, Schulden und Bildungsarmut gebracht haben. Ich bin zwar immer noch für Demokratie, muss aber akzeptieren, dass jede Volk die Leute bekommt, die es verdient.

        Vor Richterwahlen müsste man erst mal die Bildung verstärken.

      • bloegi Says:

        Tilman Hausherr schrieb:

        In den USA werden z.T. Richter und Staatsanwälte gewählt, und gewinnen tun dann die „harten“ und nicht die schlauen.

        Woher wissen Sie das? Nach meinen Informationen sind die Erfahrungen mit den District Attorneys, also mit den gewählten Staatsanwälten, eher positiv. Außerdem besteht ein fundamentaler Unterschied zwischen den Richter-Wahlen in den USA und in Bolivien. In Bolivien werden die höchsten Richter gewählt, also diejenigen, welche die Urteile der unteren Instanzen aufheben können. Das ist in den USA genau umgekehrt.

        Tilman Hausherr schrieb:

        Demokratie hat uns Helmut Kohl und Gerhard Schröder gebracht, beides Leute die uns Rückschritt, Elend, Schulden und Bildungsarmut gebracht haben.

        Besser Kohl und Schröder als Kaiser Wilhelm II oder Augusto Pinochet. Das Beste an Kohl und Schröder war, dass sie abgewählt werden konnten und abgewählt worden sind.

        Tilman Hausherr:

        Vor Richterwahlen müsste man erst mal die Bildung verstärken.

        Bis dahin soll unsere weise und gütige Obrigkeit bestimmen, wer Richter werden soll, nicht wahr?

  2. Tilman Hausherr Says:

    Hier ein bereits älterer Artikel über die lieben District Attorneys:
    […]
    und ein weiterer, bzw. 10 davon:
    http://www.post-gazette.com/win/day1_1a.asp

    Richtig beliebt ist natürlich ein Staatsanwalt, der die Todesstrafe fordert und auch erwirkt:
    http://www.amnesty.de/journal/2009/oktober/im-zweifel-gegen-den-angeklagten-0

    Auch wenn, weil man weiss ist und viel Geld hat, das Verfahren fallen gelassen wird, dürfte trotzdem die Öffentlichkeit wissen dass man ein Verbrecher ist:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Perp_walk

    • bloegi Says:

      Tilman Hausherr hat mir als Ersatz für den gelöschten Link einen anderen mit demselben Inhalt geschickt.

      http://www.fear.org/pittpres.html

      http://www.fear.org/ ist eine US-amerikanische justizkritische Homepage. Hauptthema ist „forfeiture“, also Beschlagnahme. Die Behörden nutzen angebliche Drogen-, Kinderporno- und andere Delikte als Vorwand um den Leuten ihr Eigentum wegzunehmen.

    • bloegi Says:

      In den Texten, die Sie zitieren, steht nicht drin, dass gewählte Staatsanwälte öfter Todesstrafen verhängen als obrigkeitlich bestimmte. Im Wesentlichen steht nur drin, dass die Todesstrafe in Texas immer noch exekutiert wird. In Deutschland ist die Todesstrafe – Dank sei den europäischen Nachbarstaaten – verboten. Doch bis 1949 wurde sie von obrigkeitlichen Staatsanwälten gefordert, von obrigkeitlichen Richtern verhängt und von obrigkeitlichen Henkern exekutiert – massenweise.

      Nehmen wir ein Beispiel, in dem viel vergleichbar ist.

      a) Der Prominente Jörg Kachelmann wurde 2010 wegen Vergewaltigung angezeigt. Er wurde vier Monate lang im Gefängnis gehalten. Ein Jahre dauerndes, bis heute nicht abgeschlossenes Strafverfahren wurde gegen ihn durchgeführt. Dass von Anfang an objektivierbare Zweifel an der Zeugin bestanden, verheimlichte die obrigkeitlich bestimmte Staatsanwaltschaft Mannheim, insbesondere der obrigkeitlich bestimmte Staatsanwalt Lars-Torben Oltrogge.

      b) Der Prominente Dominique Strauss-Kahn wurde 2011 wegen Vergewaltigung angezeigt. Er wurde sieben Tage lang im Gefängnis gehalten und entlassen, weil die Staatsanwaltschaft New York nach intensiven Befragungen an der Glaubwürdigkeit der Zeugin zu zweifeln begann. Nach drei Monaten beantragte die Staatsanwaltschaft mit Verantwortung des gewählten District Attorney Cyrus Vance Jr. die Einstellung des Verfahrens.

      Es gibt in New York wie überall mehr als 50% Frauen und sehr viele Farbige. Gegen deren Willen wird Vance nicht wiedergewählt.

  3. Ulrich Brosa Says:

    Ein aktuelles Phishing mit allem: Header und Text. Den Betrugslink „Klicken Sie hier“ habe ich jedoch zerstört. Er zielte auf 72.20.6.42, also auf Staminus Communications, Sh3lls.net, in Chicago. Außerdem habe ich eine E-Mail-Adresse in „webmaster ät ursula-dohms.de“ umgeschrieben, um die Internet-Robots abzulenken. „webmaster ät ursula-dohms.de“ ist wahrscheinlich versklavt.

    Return-Path:
    Received: from mailin32.aul.t-online.de (mailin32.aul.t-online.de [172.20.27.138])
    by mhead106 (Cyrus v2.3.15-fun-3.2.12.0-1) with LMTPA;
    Tue, 20 Sep 2011 10:20:09 +0200
    X-Sieve: CMU Sieve 2.3
    Received: from mout7.freenet.de ([2001:748:100:40::2:9]) by 2003:2:2:10:fee::32
    with esmtp id 1R5vYf-1CZHHM0; Tue, 20 Sep 2011 10:20:01 +0200
    Received: from [195.4.92.14] (helo=4.mx.freenet.de)
    by mout7.freenet.de with esmtpa (ID webmaster ät ursula-dohms.de) (port 25) (Exim 4.76 #5)
    id 1R5vYe-00031N-Uh; Tue, 20 Sep 2011 10:20:00 +0200
    Received: from [46.166.128.117] (port=3959 helo=User)
    by 4.mx.freenet.de with esmtpa (ID webmaster ät ursula-dohms.de) (port 587) (Exim 4.76 #1)
    id 1R5vYd-000675-Ew; Tue, 20 Sep 2011 10:20:00 +0200
    From: „T-online.de“
    Subject: Ihr Konto wird gesperrt, wenn Sie jetzt nicht upgraden
    Date: Tue, 20 Sep 2011 09:20:07 +0100
    MIME-Version: 1.0
    Content-Type: text/html;
    charset=“Windows-1251″
    Content-Transfer-Encoding: 7bit
    X-Priority: 3
    X-MSMail-Priority: Normal
    X-Mailer: Microsoft Outlook Express 6.00.2600.0000
    X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2600.0000
    Message-ID:
    X-TOI-SPAM: n;1;2011-09-20T08:20:09Z
    X-TOI-VIRUSSCAN: unchecked
    X-TOI-EXPURGATEID: 149288::1316506803-00001D31-7BF761E8/0-0/0-0
    X-TOI-SPAMCLASS: CLEAN, NORMAL
    X-TOI-MSGID: 96d754c7-50b3-495c-a6c1-31ac7a1c2d7d
    X-Seen: false
    X-ENVELOPE-TO:

    Sehr geehrte Konto Benutzer
     
    erhielten wir die Nachricht heute Morgen, dass Ihre E-Mail-Konto wegen Virus, das distorbing hat unserer Datenbank gehackt wurde.
     
    als Folge dieses Problems haben wir beschlossen, ein Upgrade aller unserer E-Mail-Benutzer-Konto, um dieses Problem auch aufhцren, um Spam zu ьberprьfen.
     
    Klicken Sie hier, und aktualisieren Sie Ihre Rechnung, wenn Sie derzeit, dass werden wir Ihre E-Mail-Adresse, weil der zweite Partei zu schlieЯen.
     
     
    Beachten Sie, dass Ihr Account Upgrade dauert nur 24 Stunden zu vermeiden, dass Ihr Konto gesperrt.
     
    Ihr Team t-online.de

  4. Ulrich Brosa Says:

    Noch eine aktuelle betrügerische E-Mail. Diesmal wurde ein T-Online-Nutzer versklavt. Den Betrugslink habe ich deaktiviert.

    Return-Path: <t-online.admin6@wn6jp1cqf.homepage.t-online.de>
    Received: from fwd08.aul.t-online.de (fwd08.aul.t-online.de [172.20.26.151])
    by mhead106 (Cyrus v2.3.15-fun-3.2.12.0-1) with LMTPA;
    Wed, 21 Sep 2011 13:23:27 +0200
    X-Sieve: CMU Sieve 2.3
    Received: from User (SUJ++UZ1Yt6ACWfy316GSworxPwcRIrQTpAST4Z4ttoqIXvAfqrqrKbPzAeMafcGlXPqgFJXP4@[46.166.130.10]) by fwd08.t-online.de
    with esmtp id 1R6Kkg-11zigS0; Wed, 21 Sep 2011 13:14:06 +0200
    From: „T-online Account UpdateX“ <t-online.admin6@wn6jp1cqf.homepage.t-online.de>
    Subject: !!!Dear T-online Account Holder Verify Your Account!!!
    Date: Wed, 21 Sep 2011 04:14:08 -0700
    MIME-Version: 1.0
    Content-Type: multipart/related;
    boundary=“—-=_NextPart_000_00C3_01C2A9A6.2C042B92″
    X-Priority: 3
    X-MSMail-Priority: Normal
    X-Mailer: Microsoft Outlook Express 6.00.2600.0000
    X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2600.0000
    Bcc:
    Message-ID: <1R6Kkg-11zigS0@fwd08.t-online.de>
    X-ID: SUJ++UZ1Yt6ACWfy316GSworxPwcRIrQTpAST4Z4ttoqIXvAfqrqrKbPzAeMafcGlXPqgFJXP4
    X-TOI-SPAM: n;1;2011-09-21T11:23:27Z
    X-TOI-VIRUSSCAN: unchecked
    X-TOI-EXPURGATEID: 150726::1316603886-000004B5-976711EE/3415393507-0/0-3
    X-TOI-SPAMCLASS: BULK, NORMAL
    X-TOI-MSGID: cff64892-f1e6-43a5-8518-1cb375954257
    X-Seen: false
    X-ENVELOPE-TO: XXXXXX

    This is a multi-part message in MIME format.

    ——=_NextPart_000_00C3_01C2A9A6.2C042B92
    Content-Type: text/html;
    charset=“Windows-1251″
    Content-Transfer-Encoding: 7bit

     

     

    Sehr geehrter Abonnent,

     

    Wir sind derzeit in Rechnung Wartung tдtig.

    Als Abonnent haben Sie benцtigt, um Ihre weitere Mitgliedschaft zu bestдtigen.

    Nichtbeachtung Ihre weitere Mitgliedschaft bestдtigen wird Service Suspendierung fьhren.

     

    <A href=“http://files.therodents.net/scripts/bigdump/zzzAccount%20Update.html“>Klicken Sie hier, um Anmeldung und in einem einfachen Schritt zu bestдtigen.</A>

     

    BITTE BEACHTEN SIE: Dies ist eine ZwangsmaЯnahme. Nichtbeachtung

    Aktualisieren Sie Ihre Informationen werden an Service-Aufhдngung fьhren

    Danke

    Admin

    T-Online-Admin Update ®

    Das Erstaunlichste an diesen Dingern ist, dass es Leute gibt, die darauf reinfallen.

  5. Maritza Schwarten Says:

    Herr Brosa, Sie haben geschrieben: „Hallo Frau Schwarten,

    vielleicht ist meine E-Mail auch Sie verloren gegangen.

    Es wäre sehr nützlich, wenn Sie ein paar Passagen aus dem bolivianischen Gesetz Ley 025
    https://bloegi.files.wordpress.com/2011/08/l025-organo-judicial.pdf
    in Deutsche übersetzen könnten. In Bolivien sollen die obersten Gerichte direkt von den Leuten gewählt werden. Ähnlich ist anzustreben, dass in Deutschland das Bundesverfassungsgericht direkt gewählt wird. Das Bundesverfassungsgericht ist so, wie es jetzt ist, kein Schutz der Grundrechte und am wenigsten ein Schutz der Meinungsfreiheit. Die Forderung nach der direkten Wahl wird auf wenig Widerstand stoßen, sobald sie bekannt geworden ist.“

    Diese eMail habe ich nicht gesehen, oder übersehen. Demnächst nehme ich mir Zeit, um Einiges zu übersetzen.
    Ich möchte gerne wissen, ob in anderen europäischen Ländern Richter Urteile verkünden, ohne dass sie diese Urteile unterschreiben. Für Lateinamerika werde ich meine Bekannten fragen.
    Meinen Bollerwagen habe ich als Sarg für die deutsche „Justiz“ umgestaltet. Der Sarg muss noch dekoriert werden.

    Dieses deutsche Rechtssystem ist so verdorben, dass es nur zu Grunde gehen kann. Der Sarg ist ein Symbol für das Ende aller verdorbenen sozialen und politischen Systeme. Es kann nicht lange dauert, bis schlecht gebaute sozialpolitische Gebäude (Sozialsysteme) zusammenbrechen.
    Wenn die Basis eines Sozialsystems (die Basis heißt der Ottonormalverbraucher) von den steinreichern Machthabern (einer Elite) abgeschwächt wird, kann das ganze Sozialgebäude nur fallen.
    Hier mein Video, das nur eine Einleitung ist, um die korrupten gerichtlichen (Un)Prozesse zu zeigen.

    Es heißt: „DieKorrupteDeutscheJustiz“

    Bitte um Kopieren und unter anderen Titeln weiter verbreiten!
    Danke und einen schönen Tag an alle gerichtlichgeprüften Leid“genossen“.
    Für Proteste gegen die deutsche Justiz würde ich den Sarg gerne leihen!

  6. Ulrich Brosa Says:

    Wieder einmal eine Phishing-Attacke auf T-Online. Sklave ist Britta_urbahn ät freenet.de und der betrügerische Link führt zu griap.org. Da habe ich den Quelltext geändert, damit niemand automatisch Britta_u oder griap.org adressieren kann.


    Return-Path: <service@t-online.de>
    Received: from mailin10.aul.t-online.de (mailin10.aul.t-online.de [172.20.26.47])
    by mhead111 (Cyrus v2.3.15-fun-3.2.12.0-1) with LMTPA;
    Sat, 08 Oct 2011 12:17:18 +0200
    X-Sieve: CMU Sieve 2.3
    Received: from mout6.freenet.de ([195.4.92.96]) by mailin10.aul.t-online.de
    with esmtp id 1RCTxv-26V53A0; Sat, 8 Oct 2011 12:17:11 +0200
    Received: from [195.4.92.140] (helo=mjail0.freenet.de)
    by mout6.freenet.de with esmtpa (ID Britta_urbahn ät freenet.de) (port 25) (Exim 4.76 #5)
    id 1RCTxv-0000SD-6z; Sat, 08 Oct 2011 12:17:11 +0200
    Received: from localhost ([::1]:53623 helo=mjail0.freenet.de)
    by mjail0.freenet.de with esmtpa (ID Britta_urbahn ät freenet.de) (Exim 4.76 #1)
    id 1RCTxv-0006ER-2j; Sat, 08 Oct 2011 12:17:11 +0200
    Received: from [195.4.92.23] (port=35511 helo=13.mx.freenet.de)
    by mjail0.freenet.de with esmtpa (ID Britta_urbahn ät reenet.de) (Exim 4.76 #1)
    id 1RCTv9-0005BQ-GX; Sat, 08 Oct 2011 12:14:19 +0200
    Received: from [12.235.118.73] (port=3719 helo=User)
    by 13.mx.freenet.de with esmtpa (ID Britta_urbahn ät freenet.de) (port 25) (Exim 4.76 #1)
    id 1RCTv9-0000VC-1k; Sat, 08 Oct 2011 12:14:19 +0200
    From: „service@t-online.de“<service@t-online.de>
    Subject: Fehler in Ihrem Konto Ihr Konto aktualisieren.
    Date: Sat, 8 Oct 2011 06:08:12 -0400
    MIME-Version: 1.0
    Content-Type: text/html;
    charset=“Windows-1251“
    Content-Transfer-Encoding: 7bit
    X-Priority: 3
    X-MSMail-Priority: Normal
    X-Mailer: Microsoft Outlook Express 6.00.2600.0000
    X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2600.0000
    Message-ID:
    X-TOI-SPAM: n;1;2011-10-08T10:17:18Z
    X-TOI-VIRUSSCAN: unchecked
    X-TOI-EXPURGATEID: 149288::1318069032-0000758A-99D72BC5/0-0/0-0
    X-TOI-SPAMCLASS: CLEAN, NORMAL
    X-TOI-MSGID: a8850f28-d20e-4618-bd0d-deea9e9c4098
    X-Seen: false
    X-ENVELOPE-TO:

     
    Achtung E-Mail-Konto Holder,
    Sie haben eine neue Nachricht Security Alert
    Anmelden in Ihrem Konto und aktualisieren Sie Konto
     
    <A href=“http://www.griap.org//xmlrpc/t-page.htm“>KLICKEN SIE HIER
    Danke
    T-online.de Online E-Mail-Konto-Team.
    © 2011 T-online.de.
     


  7. bloegi Says:

    Die nächste betrügerische E-Mail. Versklavt ist einmal mehr ein freenet-Nutzer. Die Quell Nachricht ist verschluesselt und der betruegerische Link fuehrt zu jabry.com


    Return-Path: <service@t-online.de>
    Received: from mailin33.aul.t-online.de (mailin33.aul.t-online.de [172.20.27.61])
    by mhead111 (Cyrus v2.3.15-fun-3.2.12.0-1) with LMTPA;
    Wed, 12 Oct 2011 16:32:26 +0200
    X-Sieve: CMU Sieve 2.3
    Received: from mout3.freenet.de ([2001:748:100:40::2:5]) by 2003:2:2:10:fee::33
    with esmtp id 1RDzr2-0QIv4K0; Wed, 12 Oct 2011 16:32:20 +0200
    Received: from [195.4.92.140] (helo=mjail0.freenet.de)
    by mout3.freenet.de with esmtpa (ID stimmednacht at freenet.de) (port 25) (Exim 4.76 #5)
    id 1RDzqz-00083u-BL; Wed, 12 Oct 2011 16:32:17 +0200
    Received: from localhost ([::1]:48040 helo=mjail0.freenet.de)
    by mjail0.freenet.de with esmtpa (ID stimmednacht at freenet.de) (Exim 4.76 #1)
    id 1RDzqy-0007oS-UG; Wed, 12 Oct 2011 16:32:17 +0200
    Received: from [195.4.92.18] (port=42331 helo=8.mx.freenet.de)
    by mjail0.freenet.de with esmtpa (ID stimmednacht at freenet.de) (Exim 4.76 #1)
    id 1RDznO-0004pR-Ns; Wed, 12 Oct 2011 16:28:34 +0200
    Received: from [46.166.130.113] (port=53663 helo=User)
    by 8.mx.freenet.de with esmtpa (ID stimmednacht at freenet.de) (port 587) (Exim 4.76 #1)
    id 1RDznO-0001us-Ib; Wed, 12 Oct 2011 16:28:34 +0200
    Reply-To:
    From: „T-Online Kundenservice“<service@t-online.de>
    Subject: Aktualisieren Sie Ihre E-Mail-Konto !
    Date: Wed, 12 Oct 2011 07:28:36 -0700
    MIME-Version: 1.0
    Content-Type: multipart/mixed;
    boundary=“—-=_NextPart_000_0068_01C2A9A6.5193E1EC“
    X-Priority: 3
    X-MSMail-Priority: Normal
    X-Mailer: Microsoft Outlook Express 6.00.2600.0000
    X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2600.0000
    Message-ID: <1RDznO-0001us-Ib@8.mx.freenet.de>
    X-TOI-SPAM: n;1;2011-10-12T14:32:26Z
    X-TOI-VIRUSSCAN: unchecked
    X-TOI-EXPURGATEID: 149288::1318429941-0000090E-BB11804A/0-0/0-0
    X-TOI-SPAMCLASS: CLEAN, NORMAL
    X-TOI-MSGID: 1349b2d5-e1a0-4c1e-ab44-3d94d079cd8e
    X-Seen: false
    X-ENVELOPE-TO: XXXXXXXXXXXXXXX

    This is a multi-part message in MIME format.

    ——=_NextPart_000_0068_01C2A9A6.5193E1EC
    Content-Type: text/plain;
    charset=“Windows-1251″
    Content-Transfer-Encoding: 7bit

    ——=_NextPart_000_0068_01C2A9A6.5193E1EC
    Content-Type: application/octet-stream;
    name=“Update your T-online account.txt“
    Content-Transfer-Encoding: base64
    Content-Disposition: attachment;
    filename=“Update your T-online account.txt“

    U2VociBnZWVocnRlIFQtT25saW5lLUtvbnRvaW5oYWJlciwgDQoNCldpciBz
    aW5kIGRlcnplaXQgaW4gUmVjaG51bmcgV2FydHVuZyB05HRpZy4gDQoNCkFs
    cyBBYm9ubmVudCBoYWJlbiBTaWUgYmVu9nRpZ3QsIHVtIElocmUgd2VpdGVy
    ZSBNaXRnbGllZHNjaGFmdCB6dSBha3R1YWxpc2llcmVuLiANCg0KTmljaHRi
    ZWFjaHR1bmcgSWhyZSB3ZWl0ZXJlIE1pdGdsaWVkc2NoYWZ0IFVwZGF0ZSB3
    aXJkIFNlcnZpY2UgZvxocmVuIFN1c3BlbnNpb24uIA0KDQpLbGlja2VuIFNp
    ZSBoaWVyLCB1bSBBbm1lbGR1bmcgdW5kIGluIGVpbmVtIGVpbmZhY2hlbiBT
    Y2hyaXR0IHp1IGFrdHVhbGlzaWVyZW4uIA0KDQogIGh0dHA6Ly91c2Vyczgu
    amFicnkuY29tL2FkbW1pbi9BY2NvdW50JTIwVXBkYXRlLmh0bWwNCiAgDQoN
    CkJJVFRFIEJFQUNIVEVOIFNJRTogRGllcyBpc3QgZWluZSBad2FuZ3NtYd9u
    YWhtZS4gTmljaHRiZWFjaHR1bmcgDQpBa3R1YWxpc2llcmVuIFNpZSBJaHJl
    IEluZm9ybWF0aW9uZW4gd2VyZGVuIGFuIFNlcnZpY2UtQXVmaORuZ3VuZyBm
    /GhyZW4uIA0KDQpWaWVsZW4gRGFuayBm/HIgSWhyIHd3dy50LW9ubGluZS5k
    ZSANCg0KDQpBZG1pbi4gDQpDb3B5cmlnaHQgqSAyMDExLg==

    ——=_NextPart_000_0068_01C2A9A6.5193E1EC–

    Sehr geehrte T-Online-Kontoinhaber,

    Wir sind derzeit in Rechnung Wartung tätig.

    Als Abonnent haben Sie benötigt, um Ihre weitere Mitgliedschaft zu aktualisieren.

    Nichtbeachtung Ihre weitere Mitgliedschaft Update wird Service führen Suspension.

    Klicken Sie hier, um Anmeldung und in einem einfachen Schritt zu aktualisieren.

    http: // users8.jabry.com / admmin / Account%20Update.html

    BITTE BEACHTEN SIE: Dies ist eine Zwangsmaßnahme. Nichtbeachtung
    Aktualisieren Sie Ihre Informationen werden an Service-Aufhängung führen.

    Vielen Dank für Ihr http://www.t-online.de

    Admin.
    Copyright © 2011.

  8. LeserIn Says:

    Wenn die Behörden versagen und selbst kriminell sind, gibt es keine andere Möglichkeit als selbst gegen Kriminelle vorzugehen. Wie Anonymous:

    Die Hacker drohen der Drogenbande mit Krieg: Nach der Entführung eines Online-Aktivisten droht Anonymous damit, Daten von Unterstützern des Kartells Los Zetas zu veröffentlichen – mit möglicherweise tödlichen Konsequenzen für die Enttarnten.

    Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, gaben die Hacker jetzt eine Kostprobe ihres Könnens. Sie hackten die Website des mexikanischen Politikers Gustavo Rosario Torres und hinterließen dort eine kurze aber eindeutige Nachricht: „Gustavo Rosario ist ein Zeta“. Noch am Montagmorgen war die Meldung zu sehen. Bei Rosario handelt es sich um den ehemaligen Obersten Staatsanwalt des mexikanischen Bundesstaats Tabasco.

    SPIEGEL 31.10.11

  9. bloegi Says:

    Ein etwas interessanterer Betrugsversuch:

    Return-Path: <alert2@w0snglb97.homepage.t-online.de>
    Received: from fwd25.aul.t-online.de (fwd25.aul.t-online.de [172.20.27.123])
    by mhead111 (Cyrus v2.3.15-fun-3.2.13.0-1) with LMTPA;
    Wed, 14 Dec 2011 10:50:15 +0100
    X-Sieve: CMU Sieve 2.3
    Received: from User (VmHXemZOYttgMdSzjukYg77xQ0l6fTS+lzxc3cfghlInSCf8WB9z+yQt8fnQNYWk5PH9dLNwAu@[178.162.149.37]) by fwd25.t-online.de
    with esmtp id 1RalPD-1BOgMq0; Wed, 14 Dec 2011 10:45:43 +0100
    From: „T-Online Email Service“ <alert2@w0snglb97.homepage.t-online.de>
    Subject: Sie haben 1 ungelesene Nachricht !
    Date: Wed, 14 Dec 2011 09:50:18 +0530
    MIME-Version: 1.0
    Content-Type: text/html;
    charset=“Windows-1250″
    Content-Transfer-Encoding: 7bit
    X-Priority: 3
    X-MSMail-Priority: Normal
    X-Mailer: Microsoft Outlook Express 6.00.2600.0000
    X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2600.0000
    Bcc:
    Message-ID:
    X-ID: VmHXemZOYttgMdSzjukYg77xQ0l6fTS+lzxc3cfghlInSCf8WB9z+yQt8fnQNYWk5PH9dLNwAu
    X-TOI-SPAM: n;1;2011-12-14T09:50:15Z
    X-TOI-VIRUSSCAN: unchecked
    X-TOI-EXPURGATEID: 150726::1323855943-000022FA-A886667F/0-0/0-0
    X-TOI-SPAMCLASS: CLEAN, NORMAL
    X-TOI-MSGID: 68e8ffde-72e6-45a9-a11c-898c1c8cbbe6
    X-Seen: false
    X-ENVELOPE-TO: XXXXXXXXXXXXXXXXX

     
     

     

    Sie haben 1 ungelesene Nachricht !
     
     
     
     
    Resolution Center: Ihr Konto ist begrenzt  ;<A href="h t t p://troubadourlounge.com/user1.html">Klicken Sie auf <A href=“h t t p://troubadourlounge.com//user1.html“>Resolve
     
     
     
     
    © T-Online Email Service 2011
     
     
     
     

    Bitte nicht auf diese E-Mail antworten. Dieses Postfach wird nicht überwacht, und Sie werden keine Antwort erhalten.

    Die E-Mail kam aus Indien 178.162.149.37. Die andere Nummer 172.20.27.123 dürfte eine private Adresse der Telekom sein. Der Link führt in die harmlos aussehende Domain troubadourlounge.com, die aber sicherlich nicht harmlos ist. Den Namen der Domain habe ich sichtbar gemacht. In der ursprünglichen E-Mail war er es nicht.

  10. bloegi Says:

    Diesmal eine E-Mail von „T-ONLLINE“

    Subject:
    Sie haben eine neue Nachricht
    From:
    „T-ONLLINE“
    Date:
    Mon, 6 Aug 2012 09:26:23 +0200 (CEST)
    Return-Path:
    <g.u.s.reichert@cityweb.de>
    Received:
    from mailin14.aul.t-online.de (mailin14.aul.t-online.de [172.20.26.49]) by mhead111 (Cyrus v2.3.15-fun-3.2.14.0-1) with LMTPA; Mon, 06 Aug 2012 09:26:45 +0200
    X-Sieve:
    CMU Sieve 2.3
    Received:
    from dhuumrelay3.dtm.ops.eu.uu.net ([194.139.33.96]) by mailin14.aul.t-online.de with esmtp id 1SyHhy-1yb3tk0; Mon, 6 Aug 2012 09:26:34 +0200
    Received:
    from cityweb.de (webmail.cityweb.de [176.9.24.29]) (authenticated bits=0) by dhuumrelay3.dtm.ops.eu.uu.net (8.14.1/8.14.1) with ESMTP id q767QNJC016728; Mon, 6 Aug 2012 07:26:23 GMT
    X-Authenticated-As:
    g.u.s.reichert ät cityweb.de at dhuumrelay3.dtm.ops.eu.uu.net
    MIME-Version:
    1.0
    X-Mailer:
    AfterLogic WebMail PHP
    X-Originating-IP:
    70.148.65.42
    X-Priority:
    3 (Normal)
    Message-ID:
    <f7h50dd.07ecdb0bf987c454135aac90421ef694@mailmanager.cityweb.de>
    Content-Type:
    multipart/alternative; boundary=“–=_NextPart_4da7116905d785e612a4fe97962ae8f7″
    X-TOI-SPAM:
    n;1;2012-08-06T07:26:45Z
    X-TOI-VIRUSSCAN:
    unchecked
    X-TOI-EXPURGATEID:
    149288::1344237996-00006849-514A0554/0-0/0-0
    X-TOI-SPAMCLASS:
    CLEAN, NORMAL
    X-TOI-MSGID:
    6f4eeb03-9518-4044-b3ec-72aebc857fd6
    X-Seen:
    false
    X-ENVELOPE-TO:

    Startseite

    Sie haben eine neue Nachricht

    Klicken Sie unten, um zu lesen.
    Klicken Sie hier, um fortzufahren

    Den Link, auf den man klicken soll, habe ich weggelassen, damit nicht irgendein Trottel sich daran vertut.

    Die UrsprungsIP ist 176.9.24.29, also Hetzner Online AG

  11. bloegi Says:

    Auf den folgenden Artikel hat mich Johannes Thiesbrummel aufmerksam gemacht.

    Pate der Mafia: „In Deutschland fühlen wir uns sehr wohl“
    […]
    SPIEGEL ONLINE: Haben Sie schon jemanden umgebracht?

    Capo: Sagen wir mal so: Es würde mir mehr Probleme bereiten, einen Hund zu töten.
    […]
    SPIEGEL ONLINE: Stehen auch deutsche Politiker auf Ihrer Gehaltsliste?

    Capo: Wenn es nicht so wäre, wären wir nicht da. Das große Geld lässt sich nur verdienen, wenn die Politik mitmacht.
    […´]
    SPIEGEL ONLINE: Soll Ihr Sohn einmal den gleichen Weg gehen?

    Capo: Nein. Ich möchte, dass er Arzt wird oder Anwalt.

    Spiegel 19.8.2008

    Diesem Capo sind die eigenen Verbrechen zu kleinkariert. Sein Sohn soll großformatiger werden. Er soll Jura studieren.

  12. LeserIn Says:

    Ehrenamtliche Arbeit findet in Russland großen Zulauf. Freiwillige suchen nach Vermissten oder zertrümmern die Autos von Drogendealern – weil der Staat die Probleme nicht in den Griff bekommt.

    FAZ 06.04.13

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: