Rainer Hoffmann verhaftet

Neue Verhaftung am 5.8.2010. Hier klicken um zu den aktuellen Kommentaren zu gelangen.

Rainer Hoffmann gerade aus der JVA Gelsenkirchen entlassen

So sah Hoffmann nach seiner letzten Haft aus. Fünf Monate zuvor hatte er einen Film mit dem Justizkritiker Bernd Schreiber und dem Direktor Grewer des Amtsgerichts Witten aufgenommen.

Auszüge aus einem Bericht von Bernd Schreiber. 21.10.2008 9 Uhr 30 und danach:

Rainer wurde nicht während einer Verhandlung, sondern nach der Verhandlung verhaftet. Für die Verhaftung war auch nicht der aktuelle Richter, sondern ein anderer Richter von einem anderen Verfahren verantwortlich. Dabei geht es um einen Haftbefehl von 20 Tagen, der bereits im August 2008 vollstreckt werden sollte. Danach hatte Rainer, mit neuen Anwälten, eine Beschwerde veranlasst.

Zuständig für die Beschwerde müsste das OLG in Hamm sein, da es sich nicht um eine Straftat handelte, sondern die Verhaftung mit einer Ordnungswidrigkeit begründet wurde. Wie mir erst nach der Verhaftung bekannt wurde, soll der AG Richter die Akte bis zum heutigen Tag nicht zum zuständigen Gericht übersandt haben. Es ist nahe liegend, dass damit erreicht werden sollte, dass der Haftbefehl erstmal vollstreckt wird. Für so etwas wurden Richter auch schon wegen Rechtsbeugung angeklagt (z.B. Richter Schill)…

Nach der Verhaftung teilten sich die Anwesenden. Während die einen Rainer beim AG RE helfen wollten, fuhr ich mit 2 weiteren Personen zur JVA Gelsenkirchen, um noch vor Rainer dort zu sein. Unterwegs kauften wir noch schnell ein paar Plakate und einen Filzstift. Vor der JVA beschrifteten wir 3 Plakate. … Während sich das Ehepaar nun gegenüber der JVA mit den Plakaten aufstellte, wählte ich die gefährlichere Seite direkt vor dem Eingang der JVA. Zu meiner Verwunderung kam diesmal kein Beamter um mich fortzujagen. Eine tolle Truppe hatten wir da zusammengestellt. Ein Bechterew-Kranker und ein Polio-Kranker, für beide war das nasskalte Wetter natürlich gar nichts…

Natürlich sorgten wir für ausreichend Aufregung. Die Beamten der JVA waren natürlich viel zu feige sich aus der Nähe anzusehen, was auf den Plakaten stand. Dafür filmten sie uns anscheinend mit einem Camcorder, und beobachteten uns mehrfach mit einem Fernglas. Wir bemühten uns dann stets, dass die unsere Plakate auch gut lesen konnten. Zwischenzeitlich telefonierten wir noch mit den in Recklinghausen Zurückgebliebenen, die zusagten ebenfalls nach Gelsenkirchen zu kommen. Ca. 15 Minuten vor dem Eintreffen der Verstärkung, kam ein Fahrzeug der Justiz mit RE Kennzeichen. Neben den Justizwachleuten saß auch noch die Gerichtsvollzieherin im Fahrzeug, die Rainer verhaftet hatte. Im hinteren Teil saß eine Person, die wir von außen nicht erkennen konnten. Aber wir wurden erkannt, und Rainer hat uns auch sofort zugewunken…

Die JVA in GE existiert seit etwa 10 Jahren. Besonders häufig wurde dort noch nicht demonstriert. Bekannt ist eine Demo wegen einer inhaftierten gewalttätigen Tierschützerin vor dem offenen Frauenknast. Dann gab es ja im letzten Jahr meine Demo mit den 2 vor der JVA abgestellten und beschrifteten Fahrzeugen. Aber eine Demo vor dem Knast in GE, noch bevor der Bürger überhaupt inhaftiert wurde, das gab es noch nicht…

In den nächsten Tagen sind weitere Aktionen an verschiedenen Standtorten geplant. Wer mitmachen möchte darf sich gerne melden.

Zum Thema Besuch:
Die Besuchsplanung ist von JVA zu JVA sehr unterschiedlich. In Gelsenkirchen sogar unterschiedlich zwischen Frauenhaus undMännerhaus. Bei den Frauen kann man den Besuch von außen regeln, bei denMännern muss das der Inhaftierte von drinnen beantragen und dann schriftlichden Besuchern mitteilen. Das ist kompliziert und langwierig. Am Besuch dürfenjeweils 3 Erwachsene teilnehmen. Evtl. kann zusätzlicher Besuch, oder Besuch auch von außen über den Seelsorger ermöglicht werden. Also ein Anruf beim Seelsorger kann durchaus hilfreich sein.
Rainer ist kein Strafgefangener, sondern in Zivilhaft. Damit hat er einige Sonderrechte. Z.B. das Tragen eigener Kleidung.Bedauerlicherweise, kommt es vor, dass die JVA die Annahme eigener Kleidung verweigert, und dann das Fehlen eigener Wechselkleidung zum Anlass genommen wird, die vorhandene Kleidung abzunehmen.
Weiter darf er gegen seinen Willen nicht mit anderen Gefangenen, besonders Strafgefangenen gemeinsam untergebracht werden.Manche sind jedoch ganz froh, wenn sie nicht 23 Stunden am Tag allein untergebracht werden.

Die Verhaftung von Rainer betrachte ich keinesfalls als Witz, sondern eindeutig als Rechtsbeugung. Die Beschwerde … gegen den Haftbefehl wurde mehr als 2 Monate verschleppt. Der ehemalige Richter und späterer Hamburger Minister Schill, hat mal jemand zu 3 Tagen Haft verurteilt. Die Beschwerde soll er nicht sofort weitergeleitet haben, und wurde dafür wegen Rechtsbeugung angeklagt und in der 1. Instanz verurteilt (nicht rechtskräftig). Hier wurde die Akte nicht nur ein paar Tagezurückgehalten sondern gleich mehr als 2 Monate. Also reine Willkür, und damit Rechtsbeugung, die nur dazu dient, dass Rainer auf jeden Fall die Haft antritt.

Der Richter, der am heutigen Tag für die Verhandlung zuständig war, behauptet übrigens, dass er von der geplanten Verhaftung nichts gewusst hätte. Ob man das glauben kann?

Gruß
Beamtendumm-Förderverein
B. Schreiber


Abkürzungen:
AG Amtsgericht
GE Gelsenkirchen
JVA Justizvollzugsanstalt = Gefängnis
OLG Oberlandesgericht
RE Recklinghausen

Eine Meldung über Hoffmanns Verhaftung ist auch auf www.mein-parteibuch.com/blog/ erschienen. Ursache alle justiziellen Aktivitäten gegen Hoffmann ist die fragwürdige Qualität thermischer Solaranlagen.


Nachtrag:

Das Urteil des Landgerichts Köln ist am 17.9.2008 (28 O 103/08) ergangen wie erwartet. Wer es lesen möchte, kann diesen Link anklicken, sei aber gewarnt, dass die dann erscheinende PDF-Datei kein Faksimile ist, sondern zwecks Reduktion von Speicher und Übertragungszeit mit einem OCR-Programm erstellt wurde. Missinterpretationen durch die OCR kann ich nicht ausschließen, sie dürften aber den Sinn nicht entstellen. Wer es nicht glaubt, kann eine Kopie des Urteils beim Landgericht Köln bestellen.

Ich halte dieses Urteil für schweres Unrecht. Ich habe die Internetseiten, für die Rainer Hoffmann verurteilt worden ist, angesehen und halte sie für sehr gut. Hoffmann hat überzeugend nachgewiesen, dass n-tv falsche Informationen über thermische Solaranlagen gesendet hat. Um den Beweis zu führen hat Hoffmann Stücke aus n-tv-Sendungen herausgeschnitten, auf seiner Internetseite vorgeführt und so kommentiert, dass die Unwahrheit offensichtlich wurde.

Das Urteil der 28 Kammer des LG Köln (Vorsitzende M.Reske) fällt in die nahezu unendliche Reihe solcher staatlicher Maßnahmen, mit denen Wahrheitsfindung unterdrückt und das mit Datenschutzgesetzen beschönigt wird.

Ulrich Brosa

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

81 Antworten to “Rainer Hoffmann verhaftet”

  1. bloegi Says:

    Der Journalist Martin Sachse versucht telefonischen Kontakt zu Rainer Hoffmann in der JVA Gelsenkirchen aufzunehmen, schafft es aber nicht:

    Zur Kenntniss / Schreiben an die JVA Gelsenkirchen:

    Sehr geehrter Herr Wingertner,

    meiner Bitte vom 20.10.2008 um einen telefonischen Kontakt zu Herrn Rainer Hoffmann wurde bisher nicht nachgekommen. Ich bitte dies unverzüglich nachzuholen und meine Arbeit als Journalist zu unterstützen.

    Vielen Dank und Grüße
    Martin Sachse

    Journalist
    bild // text // medien
    msachse@snafu.de 08:49

  2. Konrad Fischer Says:

    Da sieht man wieder mal, wohin es führt, wenn man sich hierzulande allzu waghalsig der Ökomafia entgegenstellt. What’s next? Als Nicht-Alkoholiker sturzbetrunken mit dem Auto auf gerader Strecke tödlich verunglücken? Selbstmord in der Untersuchungszelle? Tödliche Herzattacke?

    Es ist fünf nach 12 …

    Konrad Fischer
    Ökokritiker und Klimasau

    • Paul Bossert Says:

      Wie recht Sie doch haben Herr Fischer

      Da bringt Rainer Hoffmann das auf den Tisch, was ich schon 1982 im CCI veröffentlicht habe. Damals war die Nutzung der Solarenergie ineffizient und für Normalverbraucher unerschwinglich. Das hat sich aus thermodynamischen Gründen bis heute nicht geändert. Doch die politische Mischung aus Rot-Grün = Braun, will das in widernatürlicher Art gegen die Naturgesetze anders sehen. Für mich sind deshalb Solar-Verkäufer Abzocker und ganz normale Betrüger, die vom Staat gestützt werden. Nun kann man feststellen, dass sich die Öko-[…], EnEV- und EEG-Plärrer auf der Überholspur befinden und wie vor 70 Jahren durch fragwürdige Richter gestützt werden!
      Na, macht mal so weiter liebe Nachbarn bis zum bitteren Ende, wir wärmen Euch dann wieder die Kohlen.
      Herzliche Grüsse aus der Schweiz, wo sich der gleiche Unfug durchsetzt.
      Paul Bossert, Bauingenieur, Architekt und Energieexperte

      • bloegi Says:

        Elementare Farbenlehre speziell für Paul Bossert: Rot und Grün sind Komplementärfarben. Sie ergeben gemischt Weiß oder, wenn sie nicht optimal sind: Grau. Braun ist Grau ohne Blau. Sie bekommen Braun, indem sie die Ampelkoalition mischen: Rot, Gelb und Grün.

  3. Rainer Hoffmann (Solarkritik) verhaftet « Netzsammler Says:

    […] resultierenden Haftbefehl handelt es sich wieder um einen Angriff auf die Meinungsfreiheit. Bei bloegi findet sich ein ausführlicher Bericht zu den Umständen der […]

  4. Hanna Thiele Says:

    Rainer ist ein „Reiner“, ich kenne ihn, er hat Recht, auch wenn er kein Recht bekommt.
    Den Reinen, den Katharern, hat die päpstliche Inquisition die Zunge abgeschnitten, damit sie ihre ketzerische Lehre nicht weiterverbreiten können. Sowas geht heute nicht mehr im Pseudo-Rechtsstaat, man hat andere Methoden, mundtot zu machen.
    Rainer hat gedacht, die „Rechtsstaatspartei FDP“ wäre rechtsstaatlich, wäre nicht der CO2-Religion erlegen, er hat sich geirrt – wie ich auch.

    Hanna Thiele

  5. Ulrich Brosa Says:

    Bernd Schreiber in E-Mails am 27.10.2008:

    Am 1. Tag haben wir mit bis zu 6 Personen vor der JVA demonstriert.
    Am 2. Tag habe ich vor dem AG Recklinghausen und später noch vor der JVA demonstriert.
    Ebenso am 3. Tag.
    Am Freitag hatte ich Krankenbehandlung und habe daher an der JVA nur Flugblätter verteilt.
    SA und SO keine Aktion.
    Heute hatte ich wieder Krankenbehandlung und habe daher nur Flugblätter vor der JVA verteilt (und mir ein Platzverbot eingefangen). Danach habe ich noch eine Stunde demonstriert.
    Morgen werden wir mit wahrscheinlich mindestens 3 Personen wieder vor einem Gericht stehen.

    Ein wichtiger Tipp Schreibers für alle, die einem Eingesperrten schreiben wollen:

    Ja die Adresse ist richtig. Der Brief ist hilfreich. Aber daran denken, dass die Post gelesen wird. Wenn man zu böse und deutlich wird, wird der Brief nicht ausgehändigt.

    Ach, was ich vergessen habe,
    wenn möglich senden Sie einem Knacki immer ein paar Briefmarken mit.
    Wahrscheinlich ist das bei Hoffmann nicht unbedingt nötig,
    aber genau weiß man das nie.

  6. Dr. Dietmar Ufer, Leipzig Says:

    Reiner Hoffmann ist ein aufrechter und konsequenter Kämpfer gegen die Dummheiten der Klimapolitiker und der „klimatrettrenden“ Solar-Geschäftemacher! Er streitet für die Wahrheheit. Und nur deshalb soll er mundtot gemacht werden! Offenbar findet die Obrigkeit gegen sachlich-wissenschaftliche Argumente keine anderen Antworten mehr als die nackte Justiz-Gewalt!
    Und für diesen „Rechtsstaat“ sind Menschen 1989 hier auf die Straße gegangen …

    Dr. D. Ufer aus Leipzig

  7. Ulrich Brosa Says:

    Es folgt die neueste E-Mail von Bernd Schreiber mit Anspielungen auf eigene Erfahrungen in der JVA Recklinghausen. Wer Schreiber nicht kennt: Er wurde wegen mangelnden Respekts vor Gerichten mehrfach eingelocht, da er zu Gerichtsverhandlungen in einem T-Shirt mit der Beschriftung
    BEAMTENDUMM – FÖRDERVEREIN
    erschienen war.

    Betreff: Fall Hoffmann – WAZ vom 1.11.2008
    Datum: Sa, 01. Nov 2008
    Von: mein name

    Hallo,
    der Anwalt von Herrn Hoffmann meinte, er wünschte sich, dass alle seine Mandanten so eine Unterstützung durch uns hätten, wie Herr Hoffmann, und bedankt sich ausdrücklich dafür. Also weitermachen!

    In der WAZ (Westdeutsche-Allgemeinen-Zeitung) Lokalausgabe Recklinghausen ist heute ein ca. halbseitiger Artikel, mit Foto von Herrn Hoffmann, erschienen. Das Foto zeigt Herrn Hoffmann unrasiert in seiner Zelle vor den Gittern. Diese Zelle ist auch mir als mehrfach politischer Gefangener bekannt. Lt. Zeitungsbericht befindet sich Herr Hoffmann seit seiner Verhaftung im Hungerstreik. Ich bin extra nach Recklinghausen gefahren um mir einige Exemplare der WAZ zu besorgen. … Der Artikel findet sich unter dem Fall Hoffmann – Zeitung Seite1. oder http://frankanne.de/Z-081101-WAZ-RE-Solarkritik.html

    Es empfiehlt sich natürlich dazu einen Leserbrief zu schreiben, selbst wenn dieser erfahrungsgemäß nicht unbedingt abgedruckt wird. Auch ein aufbauender Brief an Herrn Hoffmann ist zu empfehlen. Die Adresse der JVA Gelsenkirchen

    Herr Rainer Hoffmann
    Aldenhofstr. 99
    45883 Gelsenkirchen

    Übrigens hatte Rainer bereits „Bergfest“. Ich werde meinen Aktionen vor der JVA und den Gerichten weiterführen.

    Gruß

  8. Gerhard Mesenich Says:

    Vorgeschichte:

    Herr Rainer Hoffmann betreibt eine gut frequentierte Seite zu thermischen Solaranlagen:

    http://www.solarkritik.de

    Die Seite ist sehr gut gemacht und gehört zu den besten auf diesem Gebiet. Ich bin zu dieser Aussage als auf Energietechnik spezialisierter Ingenieur mit über 80 einschlägigen Patenten qualifiziert.

    Auf der Seite sind Herrn Hoffmanns Erfahrungen mit den Anbietern solcher Anlagen und mit der Justiz eingeflossen. Solche Anlagen werden im Regelfall grob irreführend beworben.

    In der typischen Werbung werden Energieeinsparungen von bis zu 60% bei der Wasseraufbereitung versprochen. Hierbei wird irreführend suggeriert, daß es sich um den gesamten Heizungsbedarf handelt, es ist angeblich jedoch nur das ‚Trinkwasser‘ zum Duschen und Händewaschen gemeint. Der Heizungswärmebedarf, der den Löwenanteil der Energiekosten ausmacht, wird bei diesen ‚Berechnungen‘ einfach unterschlagen.

    Insgesamt werden dabei nur Energieeinsparungen von typisch nur ca. 5% erzielt, und dies auch nur bei sachgerechter Ausführung der Anlagen. Im Sommer, wenn kaum Energiebedarf besteht, kann zwar der größte Teil der Wärmebedarfs gedeckt werden, im Winter jedoch fast gar nichts. Gelegentlich wird dann auch noch der Kollektor geheizt, was dann den gewünschten Spareffekt ins Gegenteil verdreht.

    Herr Hoffmann hat diesen Sachverhalt als technischer Laie zunächst dadurch festgestellt, daß selbst im Hochsommer sein Gaszähler noch lief. Inzwischen ist er durch Selbststudium ein hervorragender Experte auf diesem Gebiet.

    Für seine Aufklärungsarbeit und seine Standhaftigkeit, die schon unzählige Interessenten vor großem wirtschaftlichem Schaden bewahrt hat, sollte man ihm eigentlich das Bundesverdienstkreuz verleihen.

    Nachdem Herr Hoffmann die Funktionsuntüchtigkeit seiner Anlage festgestellt hatte, verklagte er den Anbieter auf Schadensersatz. Der Prozess ging verloren, da der Anbieter eine erst später erstellte
    Zeitungsanzeige vorlegte, in der zur Bekräftigung der Tatsache, daß eigentlich nur Trinkwasser gemeint sein könne, in der groben Anlagenskizze ein tropfender Wasserhahn zu sehen war. Das vom Gericht bestellte Gutachten, in dem Herrn Hoffmanns Aussagen zur völlig mangelhaften Effizienz bestätigt wurden, blieb unberücksichtigt.

    Herr Hoffmann hat den Sachverhalt dann zutreffend ins Netz gestellt, unter Nennung der Namen des Anbieters und des Richters und den gesamten Vorgang m.E. aufgrund der absurden Argumentation zutreffend als Betrug bezeichnet.

    Daraufhin wurde Herr Hoffmann von dem Anbieter der Solaranlage auf Unterlassung verklagt, der mit einem Vergleich endete.

    In diesem Vergleichsverfahren verpflichtete sich Herr Hoffmann, den Solaranbieter nicht mehr als Betrüger zu titulieren. Er hat dann jedoch den gesamten Sachverhalt in Wahrnehmung seiner berechtigten Interessen weiterhin auf seiner Seite dargestellt. Dabei machte er deutlich, daß er sich in seinem speziellen Fall von dem Anbieter betrogen *fühle*, was sicherlich der Wahrheit und den Tatsachen entsprach, die sich bereits aus einfachster Schulphysik ergeben.

    Rainer Hoffmann hatte diese Darstellung zuvor seinem Anwalt gezeigt, der ihn bereits im Vergleichsverfahren vertreten hatte und der in Kenntnis des geschlossenen Vergleichs die Darstellung auch im Rahmen der Beschränkungen durch diesen Vergleich rechtlich vertretbar befand. Ich
    halte das auch für in Ordnung, da die dortigen Vorwürfe von Rainer Hoffmann physikalisch vernünftig und nachvollziehbar belegt und in jeder Hinsicht begründet waren.

    Nach einigem weiteren juristischen Hin und Her gipfelte das ganze schließlich vor ca. einem Jahr in einem großen Beleidigungsverfahren, das sich insgesamt über 6 Termine hinzog. Hauptvorwurf war eine
    angebliche Richterbeleidigung, da er dem Richter des ersten Verfahrens in irgendeinem Internetforum mal Rechtsbeugung vorgeworfen hatte, die m.E. schon durch die Akten allein bestens begründet und belegt war (nicht berücksichtigtes Sachverständigengutachten, vertauschte Werbeanzeigen). Von den Verhandlungen im letzten Verfahren wurden Tonmitschnitte angefertigt, so daß der Ablauf bestens dokumentiert ist.

    Sodann wurde Herr Hoffmann zu 14400 Euro Geldstrafe verurteilt. Tragende Sachverhalte und Zeugenaussagen waren im schriftlichen Urteil zu seinem Nachteil in das Gegenteil verdreht, was anhand der Mitschnitte leicht festgestellt werden konnte. Seine wohlbegründeten Berichtigungsanträge wurden abgelehnt.

    Daraufhin ging Herr Hoffmann in Berufung, die anhängig ist.

    Parallel dazu wurde vom Richter des Vergleichsverfahrens (Krökel, LG Bochum) eine Ordnungshaft von 3 Wochen verhängt. Allerdings ist der vom diesem Richter mit verfasste Text gemäß der daraufhin erhobenen Vollstreckungsgegenklage gar nicht ausreichend bestimmt und verstößt gegen grundgesetzliche Normen, so z. B. Art. 5 Abs. 1 GG (z.B. Freiheit der Meinungsäußerung bei berechtigtem Interesse).

    Herrn Hoffmanns Recherchen zur Solareffizienz sind hier zusammengefaßt:

    http://www.solarresearch.org/04recherchen/046recherchen/index.htm

    Ich denke, daß der Fall Hoffmann angesichts der vielfachen offensichtlichen Rechtsbrüche und der Dreistigkeit des Vorgehens der Justiz eine eingehende Berichterstattung wert ist.

  9. Martin Sachse Says:

    Eine Veröffentlichung zum Thema unter:

    http://www.medienfabrik-b.de (erfordert Flash >9)

    im Bereich Text, Politik, Politik und Gesellschaft

  10. Rainer Hoffmann Says:

    EXKLUSIV NUR AUF BLOEGI:
    30.10.2008 geschriebenes Lebenszeichen von Rainer Hoffmann aus dem Kerker von Gelsenkirchen

    Heute ist irgendein angeblich „Justizbeleidigender“ Brief angekommen, den man mir zwar kurz gezeigt hat, aber man hat mir gesagt, daß ich den Brief erst bei meiner Entlassung erhalten würde. Wer immer diesen Brief geschrieben hat: Solche Briefe sind kontraproduktiv. Die Justiz benutzt solche Briefe sofort als Vorwand. So werden gegenwärtig alle meine Anträge angeblich an die Abteilung „Sicherheit + Ordnung“ weitergeleitet und man läßt mich nicht mehr telefonieren.

    Ich habe seit dem 21.10. nicht gegessen und habe mich seit dem 21.10. nicht mehr rasiert.

    Wenn ich am 10.11.2008 rauskomme, hätte ich gerne eine Schüssel gemischten Salat mit leckerer Soße und Putenbruststreifen.

  11. Gerhard Mesenich Says:

    wie inzwischen sicherlich alle gemerkt haben, sind die Leserkommentare zum WAZ-Artikel über Rainer Hoffmann komplett gelöscht worden.

    Ursache war eine Intervention der WAZ-Rechtsabteilung. Einige der Kommentare wurden als inkompatibel mit der Ausrichtung der Zeitung und als evtl. justitiabel betrachtet. Die Art der Kommentare ist bekanntlich nicht zu steuern.

    Herr Sachse, Journalist in Berlin, der sich sehr für Herrn Hoffmann eingesetzt hat, hatte die Berichterstattung erfolgreich angeregt. Er konnte die erneute Freischaltung der Kommentare jedoch auch nicht mehr erreichen.

    Herr Sachse hat den Artikel auf seine HP gestellt:

    http://www.medienfabrik-b.de/beta01/texte/sites/politik/politik03.html

    Ich habe auch noch mal mit dem Redakteur, Herrn zur Nieden gesprochen und um Aufnahme meines Kommentars als Leserbrief gebeten. Er wollte mich diesbezüglich noch zurückrufen, das ist aber bisher nicht geschehen.

  12. Gerhard Mesenich Says:

    Verehrte Mitstreiter und Interessierte,

    Rainer Hoffmann wurde heute früh bereits um 8:00 entlassen und nicht
    zwischen 9:00 und 10:00 wie angekündigt. Wegen der unerwartet frühen
    Entlassung war außer Bernd Schreiber noch niemand dort zum Empfang.

    Rainer ist jetzt auf dem Weg nach Hause und wird sich nachher melden.

    Gruß,
    Gerhard Mesenich

  13. bloegi Says:

    Hier das letzte Lebenszeichen von Rainer Hoffmann:
    ________________________

    Hallo zusammen,
    seit heute um ca 08Uhr15 bin ich aus dem Knast raus…
    Ich danke allen nocheinmal für die Unterstützung und die durchgeführten
    Demos vor der JVA, in Hamm, RE und Bochum. Zum Teil habe ich diejenigen auch schon persönlich angerufen bzw. mit Ihnen persönlich gesprochen. Bernd Schreiber war heute vor Ort an der JVA um 08Uhr15

    Beigefügt ein Foto von Heute

    Aber der beste „Knaller“ war heute:
    Um 15Uhr30 standen heute 2 Bullen vor der Tür, die mir mitteilten, dass der Solaranwalt Gigerl, so die Bullen wörtlich, ANGST (!) vor mir hätte. Auf meine Frage, worauf sich denn diese Angst beziehen würde, antworteten die Bullen nicht. Als ich den Bullen mitteilte, dass ich
    gerade seit 6 Stunden aus dem Knast raus bin, mussten die Bullen
    eingestehen, dass das angegebene Datum, dass der Solaranwalt Gigerl
    angegeben hatte, somit nicht passen würde, weil ich zu diesem Zeitpunkt
    im Knast gewesen bin. Die Bullen verliessen dann schlagartig die Wohnung …
    ___________________________

    Gegen die Verunglimpfung des höchst schätzenswerten männlichen Rinds (Bos taurus) durch Polizistenvergleiche protestiere ich aufs Schärfste!

    Ulrich Brosa

  14. Bernd Schreiber Says:

    Wie bekannt ist, war Rainer 20 Tage in Haft und wurde inzwischen auch wieder entlassen. Ebenfalls bekannt dürfte sein, dass ich während der 20 Tage täglich vor der JVA demonstrierte.

    Am 4.11.2008 waren wir sogar mit 7 Personen vor der JVA. Ich war bisher noch nicht dazu gekommen, mitzuteilen, dass mir die Demonstration am 4.11.2008 eine neue Beleidigungsklage eingebracht hat. Ein absoluter Witz. Inzwischen habe ich dies auf http://www.FrankAnne.de eingestellt.

    Hier geht es direkt zu der Seite.

    http://frankanne.de/index-hoffmann081104.html

    Einige Anmerkungen dazu wären sicherlich nicht verkehrt, die ich dann noch dazu stellen würde.

    Gruß

  15. Ulrich Brosa Says:

    Grauenvolle Spuren des Herrn Rainer Hoffmann in der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen:

    Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter (CDU) greift durch: Der bisherige Chef der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen, Volker Wingerter, muss seinen Hut nehmen. Dafür kommt der bisherige Chef der JVA Castrop-Rauxel und soll einen „unbelasteten Neuanfang“ schaffen.

    Personalräte und Ehrenamtlichen-Gremien hatten laut Medienberichten der alten JVA-Spitze schlechte Zusammenarbeit, Mobbing und ein unerträgliches Arbeitsklima vorgeworfen. Der Krankenstand liege weit über dem normalen Maß, ein Bediensteter soll in der JVA Nacktfotos angefertigt haben. Das Gefängnis sei ein ständiger Unruheherd gewesen, hieß es. Beim Landgericht Essen steht zudem ein mutmaßlicher Folterfall in der Gelsenkirchener Anstalt zur Verhandlung an: Zwei Häftlinge sollen danach in einer Viererzelle zwei Mitgefangene mehrfach gequält, sexuell misshandelt und ein Opfer zum Selbstmord aufgefordert haben.

  16. Recklinghausen feiert Hitlers Geburtstag « bloegi Says:

    […] feiert Hitlers Geburtstag By bloegi So ist der Titel von Bernd Schreibers neuester […]

  17. Whistleblower Says:

    Wer aufmuckt wird zwangspsychiatrisiert

    Dies scheint die Maxime zu sein, wie Hessen mit kritischen Staatsdienern umgeht. Darauf jedenfalls deuten aktuelle Berichte im Spiegel und anderen deutschen Medien hin, die sich mit den Fällen des ehemaligen hessischen Steuerfahnders Rudolf Schmenger und seiner Kollegen beschäftigen. […]

    Im Rahmen seiner Kooperation mit dem Dokumentationszentrum ansTageslicht.de, hat Whistleblower-Netzwerk e.V. jetzt eine vollständige Dokumentation des Falles bis hin zu Auszügen aus dem psychiatrischen Gutachten veröffentlicht. In jenem wurde von Dr. H aus Frankfurt nach der Untersuchung Schmenger eine eindeutig „paranoid-querulatorische Entwicklung“ und „Realitätsverlust“ „auf dem Boden eines primärpersönlich ausgeprägten Gerechtigkeitsempfindens“ bescheinigt […]

  18. Freddy Mercury Says:

    >“solarkritik2″<geht es kompetenterweise nur um SEINE unverständliche ideologie-, im endeffekt sagt er scheinbar dass alles was E-werke entlasten koennte ganz falsch ist. Und noch viel mehr so besonderes grenzwissen. 🙂

    Vor allem dein (warscheinlich nur scheinbar..) oberflächlicher youtubekanal + unsinn in kommenmtaren, stammtischwahrheiten' verbreiten kotz mich ehrlich gesagt an.

    Solarenergie ist unbedingt abzuraten und ueberhaupt alles abzocke. Ne ist klar. Du gibst also mir überhaupt kein anreiz näher zu erfahren worum es DIR überhaupt geht.

    [… nur noch Beschimpfungen …]

  19. Rainer Hoffmann Says:

    Endlich wurde er veröffentlicht !!
    Man lese hier:
    http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/Zaeher-Dauerstreit-um-Akteneinsicht-id2684106.html

  20. Die meisten Rechtsanwälte schaden ihren eigenen Mandanten am meisten « bloegi Says:

    […] Rolf Schälike fand sich von seinem eigenen Rechtsanwalt schlecht vertreten und äußerte sich darüber auf seiner Homepage http://www.buskeismus.de nicht lobend. Rechtsanwälte reagieren äußerst giftig, wenn irgendwo im Internet etwas Unvorteilhaftes über sie steht. Rechtsanwaltsschelte brachte Schälike bis jetzt etwa drei Dutzend Unterlassungsklagen ein. Jede kostet ihn – rund gerechnet – fünftausend Euro oder wochenweise Knast. […]

  21. bloegi Says:

    Nach einer E-Mail von Bernd Schreiber wurde Rainer Hoffmann gestern, 5.8.2010, zwischen 19 und 20 Uhr einmal mehr verhaftet, und zwar durch eine Gerichtsvollzieherin mit Unterstützung mehrerer Polizisten. Es geht also um die Rechtsfolgen einer zivilrechtlichen Auseinandersetzung, welcher ist mir noch nicht klar.

    Heute wurde bekannt, dass er wieder in die JVA Gelsenkirchen verbracht wurde, d.h. in das Gefängnis, das Bernd Schreiber und andere Folterknast nennen.

  22. R. Meier Says:

    Es handelt sich wieder um einen sehr hohen Skandal. Herrn Hoffmanns Menschenwürde wurde bereit erneut angegriffen. Die Polizei ist gleich gut in Akten nicht zu senden bis hin Akten verschwinden lassen.

    Dann kommt es unweigerlich zur Inhaftierung und Prozess. Ich verstehe nicht, wie man jemanden veruteilen will oder inhaftieren will, dessen Beschuldigungen den bearbeitetenden Staatsanwälten und Richtern nicht vorliegen?

    Das muss doch in großen Punkten dem Ablauf eines Zivilprozesses widersprechen und verstoßen gegen die ZPO.

    Erzähle diesen Fall den Studenten aus der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Hamburg. Sie werden den Kopf deshalb schütteln. Ich hänge dort öfters zum Lernen meiner Ingenieurswissenschaften herum.

    • bloegi Says:

      Ich halte es für wahrscheinlich, dass ein rechtskräftiges Urteil gegen Rainer Hoffmann vorgelegen hat. Ich weiß nur nicht welches. Mit hoher Wahrscheinlichkeit geht es um ein Unterlassungsverfahren. Hoffmann hat irgendetwas geäußert, was ihm ein Gericht rechtskräftig verboten hat. Dann hat die Gegenseite einen Bestrafungsantrag gestellt, der ebenfalls rechtskräftig beschieden wurde. Schließlich hat die Gegenseite die Gerichtsvollzieherin in Gang gesetzt. Die hat die Polizeibeamten zur Hilfe mitgenommen. Rainer Hoffmann meint, dass alle diese Aktionen gegen ihn grundrechtswidrig sind, weil die Zivilprozessordnung und die Strafprozessordnung gegen Artikel 19 des Grundgesetzes, das so genannte Zitiergebot, verstoßen. Das stimmt sogar. Doch wer hält sich an das Grundgesetz? Die Justizbehörden zuletzt.

  23. Juri St. Enhasser Says:

    Mit der bundesdeutschen Justiz hat man den Bock zum Gärtner gemacht. Ausgerechnet der kriminellste Abschaum der Gesellschaft masst sich an „rechtskräftige“ Urteile zu fällen! Ein Urteil eines BRD-Juzis kann niemals rechtskräftig werden! Dass das Grundgesetz schon lange ausser Kraft gesetzt wurde, sollte jedem klar werden- dass bedeutet aber auch im Gegenzug, dass überhaupt nichts mehr gilt. Die Beamten, die dem kriminellem Rotz Bütteldienstleistungen erbringen, haften privat dafür, da deren Tätigkeit schon lange nicht mehr gesetzlich bestimmt ist.
    Die Deutschen sind ein komisches Volk. Warum lassen die sich sowas gefallen? Alles Gandhi- oder wat?
    Immerhin kann Hoffmann nach der nächsten Wende (und ich hoffe, dass der Kriminellen-Spuk recht bald vorbei ist) eine Pension als Verfolgter des Juzi-Regimes beantragen.

    • bloegi Says:

      Vorsicht, Juri St. Enhasser, Vorsicht! Das Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen wacht!

      Mit Strafbefehl vom 11.11.2004 in Verbindung mit Beschluss vom 20.04.2005 verurteilte das Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen den Angeklagten […] zu dem Aktenzeichen 3 Cs – 11 Js 39657/04 wegen Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole zu einer Geldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen zu je 18 Euro. […] Am 29.05.2004 gegen 13:11 Uhr befand sich der Angeklagte […] als Teilnehmer einer Kundgebung gegen das Traditionstreffen der Gebirgsjäger in der Hofstraße in Mittenwald, Landkreis Garmisch-Partenkirchen, in der Karwendelstraße auf Höhe des Anwesens 28. Dort rief er laut und für alle Umstehenden verständlich: „BRD – Bullenstaat, wir haben dich zum Kotzen satt!“ Durch Winken mit beiden Armen versuchte er, andere zu einer Wiederholung des Ausspruchs zu bewegen.

      Das „Traditionstreffen der Gebirgsjäger in Mittenwald“ ist ein berüchtigtes Altnazi-Revival, welches stets mit einem gewaltigen Polizei-Aufgebot vor Protestierern geschützt wird. Es ist daher nicht außergewöhnlich, dass das Urteil gegen einen solchen Protestierer am 20.4 erging. Der Geburtstag des Führers wurde so traditionsgemäß gefeiert.

      Das obige Zitat stammt aus einem Urteil des Marburger Richters Paul unter
      http://www.althand.de/taszis.html#blockierer
      Die traditionelle Vorliebe deutscher Rechtspersonen für Hitlers Geburtstag wird auf
      http://www.althand.de/rphg.html
      dokumentiert.

  24. Martin Sachse Says:

    Ich habe heute am 06.08.2020 vergeblich versucht, Herrn Hoffmann in der JVA zu erreichen. 2 Mails mit meinem Anliegen sowie ein Anruf blieben unerwidert. Bei der letzten Inhaftierung von Rainer Hoffmann war man seitens der JVA kooperativer und es bleibt zu hoffen, das dies auch diesmal so sein wird. Ich hatte heute auch versucht den Redakteur der WAZ zu erreichen, der während der letzten Inhaftierung Herrn Hoffmann besuchte und einen Artikel schrieb, den ich freundlicherweise übernehmen durfte. Auch dieser Kontakt gelang heute nicht.

    Martin Sachse

  25. Ulrich Brosa Says:

    Habe Herrn Hoffmann gerade einen Brief mit frankierten Briefumschlägen und ein paar leeren Seiten in die JVA geschickt. Ohne Tiraden. Der Zensor der JVA würde meinen Brief beschlagnahmen, wenn ich von meinem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch machen würde.

    Adresse auf http://www.knast.net

  26. bloegi Says:

    Nach einigen Recherchen, die jedoch nicht dokumentarisch abgesichert sind, nehme ich Folgendes für wahr an:

    Rainer Hoffmann wurde am 5.8.2010 abends von einem Gerichtsvollzieher oder einer Gerichtsvollzieherin verhaftet. Es war also keine strafrechtliche Verhaftung. Grundlage war ein verlorener Rechtsstreit mit n-tv. Worum es dabei ging, darüber wurde hier unter der Überschrift „Die deutsche Päpstin des Verbietens“ berichtet. Hoffmann hatte auf seiner Domain einen Film analysiert, der nach seiner und meiner Meinung Irreführendes über thermische Solaranlagen propagierte, und hatte zwecks Beweises Ausschnitte aus dem n-tv-Film zu einem eigenen Youtube-Video verarbeitet.

    Vor dem Zugriff wurde Hoffmanns Haus in Recklinghausen generalstabsmäßig umstellt. Tatsächlich soll Hoffmann versucht haben über seine Terrasse – barfuß und nicht in einer Hose, die für einen Spaziergang auf öffentlichen Straßen geeignet gewesen wäre – zu entkommen. Er wurde in diesem Aufzug nach Gelsenkirchen gebracht.

    Angeblich soll Rainer Hoffmann für zwei Wochen eingebuchtet worden sein.

  27. Bernd Schreiber Says:

    BdF – Beamtendumm-Förderverein informiert!

    Hatte mich mit dem Solarkritiker bis vor einigen Wochen regelmäßig am Montag bei einem Stammtisch in Gelsenkirchen getroffen. Dort habe ich heute über die erneute Verhaftung des Solarkritikers berichtet. Es waren einige neue Teilnehmer anwesend. Eine teilte mir mit, dass sie bei einem Amtsgericht, der Generallstaatsanwaltschaft und später beim Justizministerium tätig war.
    Genau diese Person meinte, dass die gesamte Justiz in Deutschland kriminell wäre.
    Was hätte ich dort noch hinzuzufügen. Widersprechen konnte und wollte ich ihr jedenfalls nicht.

    Justizkritiker
    B. Schreiber

  28. ricalb Says:

    @Blogger

    Hör ich das erste Mal, daß jetzt auch in Ganz/Dunkeldeutschland GERICHTSVOLLZIEHER verhaften … und wenn sie´s rechtlich nicht dürfen
    … sie tun´s halt, oder ?

    • bloegi Says:

      Das mit dem Gerichtsvollzieher ist normal. Es fehlt Ihnen, ‚Ricalb‘, an Lebenserfahrung.

    • Bernd Schreiber Says:

      Gerichtsvollzieher führen (schon immer) Verhaftungen durch wegen Beugehaft (z.B. Verweigerung der eidesstattlichen Versicherung) und anscheinend auch Ordnungshaft. Allerdings wurde ich wegen einer Ordnungshaft (T-Shirt Prozessbeobachter) auch schon nicht durch einen Gerichtsvollzieher verhaftet. Es gibt halt einfach keine Rechtssicherheit.

      • bloegi Says:

        Wenn die Verhaftung von einer Partei in einem Zivilrechtsverfahren beantragt wurde, kommt der Gerichtsvollzieher. Wenn die Verhaftung von einer Behörde (meistens von einer Staatsanwaltschaft) beantragt wurde, kommt die Polizei pur. n-tv hat Ordnungsgeld gegen Rainer Hoffmann beantragt und, als Hoffmann nicht zahlte, Ordnungshaft.

  29. ricalb Says:

    @Aufklärungsdank. Gern verzichte ich aus Gründen auf d i e s e „Lebenserfahrung“ …

  30. Gerhard Mesenich Says:

    Hallo miteinander,

    Rainer Hoffmann ist wieder frei. Rainer ist in guter Verfassung und war
    längere Zeit hier. Er ist jetzt zu Hause. Weiteres wird er euch dann
    später selbst berichten.

    Rainer dankt allen für die zahlreiche Unterstützung. Der geplante
    Beitrag bei Eike ist zunächst erstmal zurückgestellt.

  31. Bernd Schreiber Says:

    Hallo, habe heute die Nachricht erhalten, dass der Solarkritiker wieder aus der Haft entlassen wurde. Über Hintergründe wurde erstaunlicherweise jedoch bisher nichts mitgeteilt. Man muss wohl davon ausgehen, dass die Ordnungsstrafe bezahlt wurde.

    Weiterhin habe ich festgestellt, dass die Seite http://www.Solarkritik.de und die anderen inzwischen abgeschalten wurden.

    Zieht euren eigenen Schlüsse daraus. Mit mir hätten die sicherlich nicht so ein einfaches Spiel gehabt. Bei einem Tagessatz von 200 € hätte ich jeden Tag im Folterknast genossen, und freiwillig noch 10 Tage drangehängt.

    Habe übrigens eine Mail von einem Reporter erhalten.

    http://www.hoffmann.die-justizkritiker.de/presse-2000-100306.html

  32. bloegi Says:

    Bernd Schreiber ist berühmt für drastisch-komische Äußerungen. Damit kein Missverständnis aufkommt: Ich habe nach wie vor eine sehr gute Meinung von Rainer Hoffmann. Er lügt weniger als andere Menschen, woraus zugleich die Schwäche resultiert, dass er sich nicht vorstellen kann von anderen nahezu pausenlos belogen zu werden.

    Um zum Rechtsstreit n-tv gegen Hoffmann zurückzukehren, erinnere ich an das Urteil, das im Nachtrag zum Artikel verlinkt ist (siehe oben).

    • Bernd Schreiber Says:

      Ich sehe meine Vermutung bestätigt. Inzwischen erscheint bei Aufruf von
      http://www.Solarkritik.de
      „WWW.SOLARRESEARCH.ORG / http://WWW.SOLARKRITIK.DE wurde geschlossen !“

      Weiterhin wurden andere Personen von Hoffmann aufgefordert Beiträge von ihm zu löschen. Herr Brosa, ob ich berühmt bin für drastisch-komische Äußerungen mögen andere beruteilen, fakt ist, ich habe ein äußerst feines Gespür.
      Und da ich nicht in einer Traumwelt lebe, ist mir bekannt, wass einem passieren kann, wenn man sich mit einem kriminellen System anlegt. Und weil mir dies bekannt ist, kann mich auch nichts so schnell einschüchtern.

  33. bloegi Says:

    Ich habe heute einen Brief von Rainer Hoffmann aus dem Knast bekommen. Herr Hoffmann hat den Brief am 9.8.2010 um 15 Uhr vollendet. Die Marke ist am 10.8.2010 im Briefzentrum 45 (Essen) abgestempelt worden.

    Das, was Herr Hoffmann schreibt, wirkt ruhig und sachlich. Seine Schrift ist gleichmäßig und leicht lesbar. Herr Hoffmann schildert den Konflikt mit n-tv und erklärt, dass ihn Richterin Reske zu 3000 Euro oder 15 Tagen Ordnungshaft verurteilte, weil er seine Bearbeitung der n-tv-Filme nicht aus dem Internet genommen hatte.

    Was wissen wir?

    1. Am 5.8. abends wird Rainer Hoffmann für 15 Tage verhaftet
    2. Er bleibt dort mindestens bis zum 9.8. 15 Uhr
    3. Am 10.8. wird verkündet, er sei raus aus dem Knast
    4. Zugleich werden seine Websites abgeschaltet
    5. Von ihm selbst keine Erklärung, nicht einmal ein Lebenszeichen
  34. bloegi Says:

    Der Storch-Heinar-Prozess ist ein Beispiel dafür, welche Rolle die Publizität vor Gericht spielt:

    Das in der rechten Szene beliebte Modelabel Thor Steinar, hinter dem die brandenburgische Firma Mediatex steht, hatte die Persiflage „Storch Heinar“ auf Markenrechtsverletzung und Verunglimpfung verklagt – und ist nun weitestgehend in die Schranken verwiesen worden. Die Satirefigur darf sich weiterhin auf T-Shirts und Taschen tummeln. Storch Heinar ist ein hageres Vögelchen mit Stahlhelm und Hitlerbärtchen. Auch weitere Motive mit Anspielung auf die NS-Zeit werden verwendet.

    Das Landgericht Nürnberg-Fürth war der Ansicht, es bestehe keinerlei Verwechslungsgefahr zwischen der Marke Thor Steinar und der Satire mit dem Storch. Auch würden die Kennzeichen und Waren der Firma weder herabgesetzt noch verunglimpft.

    Welt 12.08.10

    Der letzte Satz ist total daneben. Selbstverständlich ist die Storch-Heinar-Satire eine Verunglimpfung der Thor-Steinar-Waren. Die Verunglimpfung ist aber durch das gerechtfertigt, was Mediatex, die Schöpferfirma von Thor Steinar, zuvor getan hat.

    Tausende haben gegen Thor Steinar Stellung bezogen, und zwar medienwirksam. Ohne das, davon bin ich überzeugt, hätten die bayrischen Richter die Storch-Heinaristen verknackt: Verbot, Schadensersatz usw.

    http://www.justizirrtum.info/forum/posts/2898.html
    http://www.google.de/search?q=thor+steinar

  35. LeserIn Says:

    Party-Blondine für 45 Tage in den Knast!

    Hotelerbin Paris Hilton will ihr Leben nach ihrem Gefängnisaufenthalt drastisch ändern. … Der Gefängnisaufenthalt sei wie eine „Reise“ zu sich selbst gewesen, um herauszufinden, „wer ich bin und was ich machen will“ … Am Dienstag wurde sie nach 23 Tagen Haft wegen guter Führung vorzeitig aus der Haft im Frauengefängnis Lynnwood im US-Bundesstaat Kalifornien entlassen.

    rp-online 28.06.07

    Mittlerweile hat sich die Junge Freiheit Rainer Hoffmanns angenommen. Ob ihm das Recht ist? Zur Jungen Freiheit setze ich keinen Link.

  36. LeserIn Says:

    Auf Rainer Hoffmanns Homepage http://www.solarkritik.de/ ist ein neuer Text erschienen. Daraus hier eine Zeile:

    Am 10.08.2010 um 15Uhr31 wurde Hoffmann durch Zahlung des verbleibenden Ordnungsgeldes aus der JVA Gelsenkirchen ausgelöst.

    Bernd Schreibers Vermutung hat sich als wahr erwiesen. Wenigstens sieht es so aus.

  37. Bernd Schreiber Says:

    Fragt doch mal Martin Sachse, was er inzwischen denkt.

  38. Rainer Hoffmann Says:

    Es ist interessant zu lesen, wie sich Spekulationen und Halbwissen gegenwärtig hochschaukeln…

    Ich stelle fest: Es war richtig meine Strategie vollständig zu überdenken und zu ändern.

    Dr. Ulrich Brosa ist einer der wenigen Menschen im „Justizkritiker-Umfeld“, der immer sachlich fair gewesen ist und sich immer mit Spekulationen zurückgehalten hat und mich menschlich eigentlich auch nie entäuscht hat….von ein paar kleinen Meinungsverschiedenheiten abgesehen…:-)

    Eine kleine Klarstellung noch:
    Ich habe in der nunmehr nahezu 13-jährigen Auseinandersetzung mit der Justiz und meinen diversen Prozessen „rund um Solar“ NIE (ich betone: nie) die Unwahrheit gesagt.

    Deshalb ist es für mich um so bedenklicher, dass ich nun zum 3. Mal wegen der Aufdeckung von Lügen anderer Leute inhaftiert worden bin.

  39. Ulrich Brosa Says:

    Nach viel Tadel von Staatsanwälten und Richtern werde ich natürlich gern gelobt. Nur als Beispiel:
    https://bloegi.wordpress.com/2010/07/18/oberstaatsanwalt-willanzheimer-bosartiger-und-perfider-denn-je/

  40. LeserIn Says:

    Hoffentlich bringen Sie Ihr http://www.solarkritik.de/ wieder auf den Stand von Anfang August. Sie können das rausnehmen, was Ihnen vermutlich die nächste Ordnungsstrafe einbringen würde (mit dem Vermerk „Ohne Anerkennung einer Rechtspflicht“). Jedenfalls ist http://www.solarkritik.de insgesamt eine Leistung. Es wäre Schade, wenn sie verschwände.

  41. Darian van Dark Says:

    „Ich habe in der nunmehr nahezu 13-jährigen Auseinandersetzung mit der Justiz NIE die Unwahrheit gesagt.“

    Nein, sie haben immer IHRE Wahrheit gesagt. Nun sollten Sie mal wieder langsam auf den Boden der Realität zurückkommen. Bin mal gespannt, wie sich ihr Strategiewechsel äußern wird…
    Wer hat eigentlich das Ordnungsgeld gezahlt […]?

  42. Bernd Schreiber Says:

    Die Mitteilung vom 12.08.2010, 15Uhr00 MESZ auf Solarkritik.de besagt, dass die Seite geschlossen wurde. Der dortige Kommentar stammt nicht von dem Solarkritiker, von dem Solarkritiker ist dort nur in der Dritten Person die Rede.
    Die Seite wurde geschlossen, da die Personen L. und T meinten, dort würden sowieso nur Idioten draufgehen.
    Dafür wird die Seite nun genutzt, um Unsinn zu verbreiten und für andere Zwecke und Personen, besonders L. und T. Werbung zu machen.
    Eine der dort verbreiteten Unwahrheiten lautet:
    „In diesem grundgesetzlichen Umfeld wird sich Rainer Hoffmann – wie in der Vergangenheit – auch weiterhin intensiv bewegen und tätig werden.“
    Dabei gehts es um die Theorien der „Bürgerinitiative für Verfassungsschutz“, der wahrscheinlich noch nicht einmal der Unterschiede von GG und Verfassung bekannt ist.

    Wer den Solarkritiker länger kennt, dem ist bekannt, dass die Aussage unwahr ist. Noch 2009 hing der Solarkritiker an der „Ringvorsorge“ und nicht an einer „Bürgerinitiative für Verfassungsschutz“.

    Die Ringvorsorge steht für ziemlich genau das Gegenteil der „Bürgerinitiative für Verfassungsschutz“. Damals hat auch der Solarkritiker gerne erzählt, dass die BRD nicht existenz, und das GG nicht mehr gültig sei.

    Wenn einer heute immer hüh und morgen immer hott sagt, der kann sicher nicht immer die Wahrheit sagen.

    Auch ihnen Herr Brosa ist bekannt, dass der Solarkrtiker schon immer an Elfeen, Feen und Zauber geglaubt hat. Dass er noch immer glaubt, es käme eines Tages jemand mit einem Wunderpulver oder Zauberstab, der mit einem einfachen Zauberspruch alles Unrecht wieder gerade rückt. Jedem (außer dem Solarkritiker) dürfte klar sein, dass dies nicht funktioniert.

    Was L. und T. ihm für Traummärchen versprochen haben, dass er ihnen seine Seele verkauft hat, ist mir nicht bekannt. Jeder der mit L. schonmal korrespondiert oder telefoniert hat bestätigt, dass dies eine unangenehme Person ist.

    Hat er nicht vor einiger Zeit ganz toll über das BvG gesprochen, weill die har nicht anders könnten, als ihm Recht zu geben? Und als das BvG seine Klage erst gar nicht annahm, dann waren das plötzlich alle auch Idioten.

    […]

    Um die Seite Solarkritik.de und das Thema Solaranlagen ist es sicherlich schade. Um angebliche Sensationsmeldungen wie, alle Verfahren gegen
    den Solarkritiker seien null und nichtig, weil er das Gericht anschrieb, und dies ihm auf seinen Blödsinn nicht antwortete, darum ist es nicht schade. Wie null und nichtig die Verfahren waren, hat ja die letzte Verjaftung gezeigt.

    Schade auch, dass der Solarkritiker seit ca. einem Jahr ständig bemüht ist ständig neue Feinde zu sehen und zu produzieren. Besonders bei Leuten die ihm geholfen haben oder sogar noch immer helfen wollten.

    Übrigens, statt seine Seele zu verkaufen und so ein Blödsinn zu verbreiten, wäre er besser dran gewesen, gegen das Urteil wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung Rechtsmittel einzulegen.

    Seine neuen Verbündeten L. und T. sind zwar der Meinung, die Verurteilung wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung sei richtig. Ich teile diese Meinung nicht. Auch andere teilen hier meine Meinung.

    Es kann keine Urheberrechtsverletzung sein, wenn man einem Fernsehsender seine falsche Berichtserstattung nachweist.

    Es ist auch kein Diebstahl, wenn ein Kaufhausdetektiv einem Ladendieb die geklaute Ware abnimmt.

    • bloegi Says:

      Verzeihung, Herr Schreiber, für die Zensur! Ich schätze Ihre spitzigen Formulierungen, möchte aber Herrn Hoffmann wegen seiner vieljährigen Leistungen nicht zu sehr vor den Kopf stoßen.

      Bernd Schreiber schrieb:

      […] dass der Solarkrtiker schon immer an Elfeen, Feen und Zauber geglaubt hat. Dass er noch immer glaubt, es käme eines Tages jemand mit einem Wunderpulver oder Zauberstab, der mit einem einfachen Zauberspruch alles Unrecht wieder gerade rückt. Jedem (außer dem Solarkritiker) dürfte klar sein, dass dies nicht funktioniert.

      Das ist der Kern des Problems. Gerade weil Herr Hoffmann nicht lügt, kann er sich nicht vorstellen, dass Lügner ihn missbrauchen. So war es schon mit der Solaranlage. Herr Hoffmann sah die Anzeige des Solaranbieters in der Zeitung und war begeistert. Die Anzeige war falsch; das hat auch der von den Gerichten bestellte Solargutachter bestätigt. Die Gerichte behaupten nur, Herr Hoffmann hätte den Schwindel merken müssen. Meines Erachtens ist das unerheblich. Wer eine Ware anpreist und seine Versprechungen nicht hält, muss die Ware zurücknehmen und das bezahlte Geld erstatten.

      Nachdem Herr Hoffmann beschwindelt und enttäuscht worden ist, geht er dem Problem auf den Grund und kommt zu sicheren Beurteilungen. Seine Homepage so wie vor dem 10. August 2010 war ein Beispiel dafür. Deshalb wäre es wirklich schade, wenn http://www.solarkritik.de nicht mehr zur Verfügung stünde.

  43. bloegi Says:

    In den Thread hat sich auch ein Rainer-Hoffmann-Feind eingeklinkt, der mit wechselnden Nicks und gefälschten E-Mail-Adressen operiert. Eines seiner Postings („Darian van Dark“, siehe oben) habe ich zugelassen, die anderen nicht.

    Das letzte Posting, das ich nicht zugelassen, aber mit allen Daten gespeichert habe, enthält antisemitische Elemente. Darum hier einige IP-Adressen dieses Betrügers:

    Als „Darian van Dark“
    95.89.100.29 am 15.08.2010 um 12:20 und 12:13 pm
    95.88.96.144 am 14.08.2010 um 9:37 pm
    Als „Erforderlich“
    95.88.96.43 am 11.08.2010 um 11:51 pm

    alle aus Würzburg, Kabel Deutschland Breitband Services GmbH

  44. Rainer Hoffmann Says:

    Darian-van-dark ist ein mir bekannter Diffamierer aus dem http://www.fernsehkritik.tv-Forum, der auch für einige Anti-Solarkritik-Videos verantwortlich ist. Danke, Herr Dr. Brosa, dass Sie diese Person öffentlich entlarvt haben.

    Anhand der Äusserungen von Bernd Schreiber wird mir deutlich, dass meine Entscheidung richtig war, mich von Bernd Schreiber zu distanzieren, weil B. Schreiber nicht auf dem Boden des GG steht, was für mich ein Problem ist. Diesen „zweifelhaften Standpunkt“ habe ich leider auch erst zu spät bei der sog. „Ringvorsorge“ erkannt, wie auch bei Bernd Schreiber.

    Den Undank, den hier Bernd Schreiber forumuliert, sollten alle diejenigen sehr genau zur Kenntnis nehmen, die weiterhin mit Bernd Schreiber sympathisieren.

    • bloegi Says:

      Ich sympathisiere mit Herrn Schreiber. Er ist witzig und hat einen ungewöhnlich klaren Verstand. Das ist mehr wert als alle Gesetze zusammen (, an die sich die Behörden sowieso nicht halten).

  45. Rainer Hoffmann Says:

    Sie dürfen sich nicht durch seine wahrlich eloquente Ausdrucksweise täuschen und blenden lassen. Eine gute Ausdrucksweise ist letztendlich kein Indiz für einen „klaren Verstand“. Sie kennen Bernd Schreiber nur aus wenigen Begegnungen und aus Videos. Ich dagegen hatte über Wochen mit ihm zu tun. Bei etwas komplizierteren Projekten gibt er kein Weiterkommen bei ihm. Bestes Beispiel sind seine JOOMLA und nun WORDPRESS-Webseiten, die er laufend neu anfängt, aber nie zur konstruktiven Vollendung bringt. Alles „Baustellen“ ohne einen wirklich seriösen und glaubwürdigen Inhalt, die vornehmlich auch inhaltlich durch Pöbeleien glänzen, aber nicht durch konstruktive und sachlich-begründete Kritik. Das hat mit intelligenter Witzigkeit ebenfalls m.M.n. wenig zu tun.

    Mit seiner eloquenten Ausdrucksweise kann er das sehr lange überspielen. Aber irgendwann kommt man dahinter.

    • Bernd Schreiber Says:

      Muss man noch irgendetwas sagen? Weil ich die Seite http://www.die-Justizkritiker.de nicht auf JOOMLA umgestellt habe, wie er http://www.Solarkritiker.de, sondern mich entschieden habe diese Seite auf WORDPRESS umzustellen, kann ich nicht bei klarem Verstand sein!

      Auf http://www.die-Justizkritiker.de berichte ich über andere Justizkritiker, die keine eigene Seite besitzen, wie zum Beispiel „Prozesse-Dieter“. Von diesem habe ich gerade erst ein neues Schreiben erhalten, welches ich in den nächsten Tagen einstelle.

      Weizerhin berichte ich dort über Herrn Korte. Dem wollte das LG Wuppertal 2009, auf besondere „elegante Weise“ das rechtliche Gehör verweigern. Auch dem Solarkritiker ist bekannt, dass dies von Korte, den Sauerländern und mir, durch Schreiben, Demos, eine eidesstattliche Versicherung und Berichterstattung auf meinen Seiten, erfolgreich bekämpft und verhindert wurde.

      Wenn die Personen, zum Glück, gerade kein Verfahren laufen haben, gibt es halt auch mal nichts zu berichten.

      Ja, ich gestehe, http://www.Solarkritiker.de war schöner, größer, besser ind natürlich auch mehr besucht. Ich gestehe weiter, dass auch ich manchmal auf dieser Seite war.

      Dies ist und war mir schon immer egal. Ich habe meine Seiten, z.B. http://www.Folterknast.de nicht primär für Inhaftierte gemacht (die die Seite im Knast sowieso nicht sehen können), sondern gegen den Knast und die Bediensteten gemacht. Ich habe meine Seiten auch nicht überall eingetragen, wie die Seiten des Solarkritikers.

      Aber es erscheint mir noch immer besser zu sein http://www.diie-Justizkritiker.de (nur) mit WORDPRESS zu betreiben, als eine ehemals mit JOOMLA betriebene Seite, wie http://www.Solarkritiker.de zu haben, auf der nur noch Werbung für eine Bürgerinitiative für eine nicht vorhandene Verfassung gemacht wird.

      Vielleicht habe ich Glück und finde ich ja irgendwo einen dummen Professor, der ebenfalls durch Nutzung von WORDPRESS seine Unfähigkeit beweist.

  46. Rainer Hoffmann Says:

    Von allen Links, die Bernd Schreiber oben in seinem Kommentar angegeben hatte, funktioniert nur der Link zu seiner alten Webseite: http://www.folterknast.de

    Ich habe Bernd Schreiber mehrfach gesagt, dass ich grundsätzlich seine Leidenschaft, die er für seine „Justizkritik“ praktiziert, gut finde und diese Arbeit auch Respekt verdient. Er verzeichnet ja auch vereinzelt „Schlachterfolge“, von der er dann auch mehrere Tage/Wochen zerrt. Aber diese Leidenschaft artet dann auf Dauer – insbesondere wenn es komplizierter wird – in Chaos aus und wird dann dadurch destruktiv. Leider.

    Mit seinen Mitteln wird er die „Justizkriminellen“ nie auf Dauer in die Knie zwingen

  47. Redaktion Says:

    Sorry hier nun der vollständige Link:
    http://web.archive.org/web/20080703042227/http://www.solarresearch.org/

    • bloegi Says:

      Es ist wirklich sehr bedauerlich, dass Rainer Hoffmanns Solarkritik-Seiten nicht mehr direkt erreichbar sind. Hoffentlich erholt er sich und richtet solarkritik.de wieder ein.

  48. Rolf Schaelike Says:

    Hallo Ulrich,

    am 13.05.11 werde ich Ersatzhaft für fünf Tage antreten. Vorab besuche ich noch die Buske-Veranstaltung. Spätestens um 13.00 geht es los ab Buske in die JVA Holstenglacis.

    Die 500,00 Euro, ersatzweise 5 Tage Haft erreichte der Straftäter Börsenguru Markus Frick, weil ich über einen Vergleich berichtete, den er bei Mauck beim LG Berlin eingehen musste.

    Der Bericht über das dazugehörige einstweilige Verfügungs- und Ordnungsmittelverfahren ist hier zu finden:

    http://www.buskeismus-lexikon.de/27_O_504/09_-_10.06.2010_-_So_legen_Dominik_Hoech_und_Markus_Frick_mit_juristischen_Tricks_normale_Buerger_rein

    Ich trete die Haft an aus Protest gegen die Zensur durch unsere Pressekammern.

    Kriminelle und Betrüger obsiegen bei den Pressekammern mit ihren kriminellen und betrügerischen Methoden, jedoch rechtsstaatlich abgesichert.

    Im Internet steht schon bei manchem etwas über meinen Haftantritt:

    http://www.kanzleikompa.de/2011/05/03/herr-schalike-geht-in-den-knast/

    http://www.evangelisch.de/themen/blogs/altpapier/2011/05/04/das-wahre-public-viewing

    http://www.rechtundgerechtigkeit.de/gesellschaft-sanktionen/hs-sanktionen.htm

    Ich mache in diesem Zusammenhang eine Übersicht über mir bekannte Fälle des Einsitzens wegen Äußerungen

    Niehenke, Hoffmann, Külbel, Reinholz (Fastix), Claudia Iyaagan Bohse sind mir bekannt.

    Kannst Du mr mit weiteren Namen helfen.

    Gibt es irgendwo eine Übersicht?

    Danke

    Viele Grüße

    Rolf
    ___________
    Rolf Schälike
    Bleickenallee 8
    22763 Hamburg
    Tel.: 040 / 390 97 18
    r.schaelike@schaelike.de
    http://www.buskeismus.de
    http://www.buskeismus-lexikon.de
    twitter.com/RolfSchaelike

  49. Rolf Schaelike Says:

    http://www.heise.de/tp/artikel/34/34724/1.html

    Haft als Aktionskunst
    Peter Mühlbauer 12.05.2011
    Der Gerichtsreporter Rolf Schälike geht am Freitag aus Protest ins Gefängnis

    Am 3. Mai twitterte der Gerichts- und Anwaltskritiker Rolf Schälike: „Heute Ladung zum Haftantritt erhalten. Trete die Haft aus Protest freiwillig an.“ Tatsächlich will Schälike am morgigen Freitag den 13. Mai 2011 in der berüchtigten Hamburger UHA Holstenglacis eine fünftägige Haft antreten, die er auch als „Aktionskunst“ sieht und mit der er auf die „Zensur durch unsere Pressekammern“, die „Inhaftierung wegen Äußerungsdelikten auf Antrag von Kriminellen und sonstigen fragwürdigen Gestalten“, den „Missbrauch des Persönlichkeitsrechts für gewerbliche Zwecke“ und die „Entwürdigung von Äußernden aus geschäftlichem Interesse“ aufmerksam machen will.

    Formaler Grund für die Haft ist ein Ordnungsgeld in Höhe von 500 Euro, das gegen Schälike verhängt wurde, weil er über ein Vergleichsverfahren berichtete, an dem eine prominente Persönlichkeit beteiligt war. Die Haft, die er am Freitag antritt, ist nicht die erste für den 1938 geborenen Physiker, Ingenieur und Übersetzer: Bereits 2005 ging er für eine knappe Woche ins Gefängnis, weil er ein Ordnungsgeld in Höhe von 3.000 Euro nicht bezahlte. Anlass für das Ordnungsgeld war, dass Schälike über einen Anwalt geschrieben hatte, der wusste, wie man Kritiker zum Schweigen bringt. Und in der DDR saß der ehemalige Kern- und Reaktorphysiker …

  50. beamtendumm Says:

    Hallo Herr Brosa, hier eine Anregung meinerseits. Die Kommentare betreffen hier einen Zeitraum von mehreren Jahren. Besonders die letzte Kommentare von Rolf Schälike haben nicht mehr viel mit dem ursprünglichen Bericht über die Verhaftung von RH zu tun. Wäre es da nicht angebracht über die Verhaftung von RS einen neuen, eigenen Bericht zu bringen? Gruß
    http://beamtendumm.wordpress.com

    • bloegi Says:

      Hallo Herr Schreiber,

      es ist Ihnen unbenommen Ihren Vorschlag in Ihrem eigenen Blog zu realisieren. Mein Interesse ist eher, Vorgänge, die thematisch zusammengehören, in einem Thread zusammenzufassen. In diesen Thread würden noch gehören die Knast-Aufenthalte von

      Niehenke,
      Jörg Reinholz (Fastix),
      Claudia Iyaagan Bohse
      und wahrscheinlich vieler anderer, die wegen ihrer Äußerungen ins Gefängnis mussten.

      Wegen der verlinkten Texte bitte ich Skepsis zu bewahren.

  51. NRW-Justiz Says:

    11.07.2011

    Vor der 13. Kammer des LAG Hamm (Vorsitzender: Dr. Müller) wird am 15.07.2011 ein Kündigungsrechtsstreit verhandelt, dem folgender Sachverhalt zugrunde liegt:

    Der 51 Jahre alte Kläger ist seit 1998 bei der beklagten Arbeitgeberin als Sachbearbeiter in der Abteilung Vertrieb/Verkauf tätig. Er ist Mitglied des Betriebsrats. Die Arbeitgeberin stellt Küchenmöbel her und beschäftigt über 300 Arbeitnehmer.

    Der Kläger hat einen so genannten Büro-Roman verfasst, der den Titel trägt „Wer die Hölle fürchtet, kennt das Büro nicht“. Der Roman ist aus der Perspektive des Ich-Erzählers „Jockel Beck“ …

    http://www.justiz.nrw.de/JM/Presse/presse_weitere/PresseLArbGs/11_07_2011/index.php

  52. LeserIn Says:

    Herr Hoffmann vermutlich wieder im Gefängnis, diesmal als Resultat eines Strafprozesses.

    http://beamtendumm.wordpress.com/2011/07/21/verhaftung-solarkritiker/

  53. bloegi Says:

    Herrn Rainer Hoffmann steht anscheinend nach der Zwangsversteigerung seines Hauses die Zwangsräumung bevor. Dazu hat er ein Video zu Youtube hochgeladen. Das ist von manchen so verstanden worden, als wolle Herr Hoffmann sich selbst ermorden. Darüber ist eine Diskussion zwischen ihm und Herrn Rolf Schälike aufgekommen, in die andere, so auch ich, mit Willen beider Diskutanten eingebunden wurden. Ich reproduziere aus einem bestimmten Grund eine E-Mail Schälikes vom 8.11.2012 8:44.

    Schädel und ich haben das Video voll und ganz angesehen. Unabhängig von einander.

    Beide haben das so verstanden, dass Sie im Falle der Zwangsräumung sich umbringen.

    Vielleicht haben wir Sie falsch verstanden.

    Etwas falsch vertstehen, ist kein „Spiel“. Missverständnisse klärt man einfach ohnen Tralala. Oder haben Sie andere Vorschläge, wie Missverständnisse zu klären sind?

    Was verstehen Sie unter dem offiziellem Beweis?

    Zu jedem Beweis gehören zwei: Der eine, der den Beweis erbringt, und der andere, den den Beweis anerkennt.

    Außerdem müssen Beweise nachvollziehbar, wiederholbar sein.

    Sie schreiben: Sie werden, den offiziellen Beweis erbringen, dass das GG hier in Deutschland eine Wirksamkeit entfaltet,
    das Grundrecht des einzelnen zu schützen, oder nicht…!!

    Ich selbst habe viele Beweise dafür, dass das Grundgesetz sogar vom Bundesaverfassungsgericht mit den Füßen getreten wird. Das betrifft auch die Grundrechte des Einzelnen. Meine Einschätzung der Gegenwart geht dahin, dass das Grundgesetz ganz systematisch nicht mehr eingehalten bzw. sehr einseitig rechtlich gedeutet und genutzt wird.

    Das Grundgesetz ist wirksam und entfaltet in Deutschland seine Wirksamkeit. Das stimmt allerdings. Dafür benötige ich keinen zusätzlichen Beweis. Es gehr immer um den Umfang der Enfaltung. Diese nuimmt ab. Wenn Sie obsiegen und die Geheimakte erhalten, dann freue ich mich für Sie. Aber nicht mehr und nicht weniger.

    Bin gespannt, was Sie am 13.11.12 uns allen mitteilen werden.

    Mit menschlichen Grüßen

    Rolf Schälike

    Der Grund, weshalb ich die E-Mail reproduziere, ist Schälikes Absatz

    Ich selbst habe viele Beweise dafür, dass das Grundgesetz sogar vom Bundesaverfassungsgericht mit den Füßen getreten wird. Das betrifft auch die Grundrechte des Einzelnen. Meine Einschätzung der Gegenwart geht dahin, dass das Grundgesetz ganz systematisch nicht mehr eingehalten bzw. sehr einseitig rechtlich gedeutet und genutzt wird.

    Das ist allerdings eine Binsenweisheit. Verblüffend ist nur, dass viele sie immer noch nicht kennen.

    Herr Hoffmann ist, als er eine thermische Solaranlage auf und in seinem Haus montieren ließ, wirklich getäuscht worden und er kann das mit Dokumenten beweisen. Das Problem dabei ist, dass Herr Hoffmann, wie Herr Bernd Schreiber es ausdrückt, „an Feen und Zauberstäbe glaubt“. Zuletzt hat Hoffmann sich von einem ehemaligen Kripo-Beamten beschwatzen lassen, man müsse nur seine Grundrechte nach Art.19 Abs.4 Grundgesetz „einfordern“ und schon seien alle Probleme mit Behörden gelöst, weil diese nämlich das Grundgesetz, insbesondere Art.19 Abs.4, respektieren MÜSSTEN. Die Gemeinschaft dieser Gläubigen wird 19/4-Sekte genannt.

    In Wahrheit sind menschliche Gesetze nur so viel wert wie die Macht, mit der sie durchgesetzt werden. Wenn also die Justizkritiker nicht in der Lage sind politischen Druck aufzubauen und zumindest eine laute Minderheit zu überzeugen, dass mit der deutschen Justiz eine Menge nicht stimmt, dürfen sie sich nicht wundern, wenn sie überall plattgemacht werden.

  54. R.Meier Says:

    Ich würde Herrn Rainer Hoffmann nur einen Hinweis geben: Koffer packen, sich in Englisch qualifizieren und Deutschland verlassen.

  55. Caesar Says:

    Zum Fall des Solarkritikers Rainer Hoffmann und der für den heutigen Tag angesetzten Zwangsräumung seines Hauses habe ich aktuell folgendes zu berichten:

    Heute morgen bin ich nach Recklinghausen gefahren und traf um etwa 10.20 Uhr am Haus des Solarkritikers ein. Als ich ankam, war die Zwangsräumung aber schon in vollem Gange. Ein Lkw stand in der Einfahrt und zwar so, dass man von außen kaum sehen konnte, was da vorging. Ich ging daran vorbei und vor dem Haus standen mehrere Leute. Eine Gerichtsvollzieherin, der Käufer des Hauses und noch ein Mann und zwei ältere Frauen (keine Ahnung, wer das sein sollte). Drinnen waren schon die Möbelpacker. Die Leute vor dem Haus waren sehr unfreundlich und wollten auf Fragen von mir nicht antworten.
    Auf meine Frage, wo denn der Herr Hoffmann sei, sagte die Gerichtsvollzieherin nur: „Herr Hoffmann ist nicht da und er kommt auch nicht!“ – (was immer das auch bedeuten mag). Mehr war von diesen komischen Figuren nicht zu erfahren.

    Ich beobachtete das Geschehen dann noch eine Weile von der Straße aus, dann fuhr ich wieder. Jetzt frage ich mich natürlich, warum Rainer Hoffmann bei diesem Geschehen nicht selbst dabei war und wo er war … merkwürdig.

    Ich hoffe, er hat sich nichts angetan oder dergleichen. Das heutige Geschehen kommt auf jeden Fall mit einem Bericht hier in den Blog. Denn jetzt ist ja endgültig der Beweis erbracht, dass das Grundgesetz in der deutschen Rechtswirklichkeit nicht gilt. Es steht nur mit schönen Worten auf dem Papier.

    Traurig, aber leider wahr ….

  56. Caesar Says:

    Hier ist der Bericht über die heutige Zwangsräumung beim Solarkritiker und die Konsequenzen daraus.

    http://caesar-bochum.blogspot.de/2012/11/zwangsraumung-beim-solarkritiker.html

    Die Frage bleibt offen, wo er ist und was mit ihm passiert ist.

  57. bloegi Says:

    Rainer Hoffmann hat sich bisher nicht selbst entleibt und das ist gut so. Diese dauernde Selbstmörderei kann einem auf die Nerven gehen.

    In der Recklinghäuser Zeitung vom 13.11.2012 ist ein niederträchtiger Artikel über ihn erschienen. Interessanter als der Artikel sind die Kommentare dazu. Aus denen ist ersichtlich (wenigstens jetzt), dass Hoffmann lebt.

    Die Staatsanwaltschaft Bochum hat ein neues Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Wegen Bedrohung. Hoffmann soll seinem ehemaligen Rechtsanwalt angekündigt haben ihm den Schädel einzuschlagen. Diese Droh-Mail habe ich gelesen und halte es für ausgeschlossen, dass sie von Hoffmann stammt. Sie ist ihm unterschoben worden. Die zuständige Staatsanwältin hat offenbar die IP-Absender-Adresse nicht geprüft.

    Nachtrag: Ich bin mir jetzt doch sicher, dass die Staatsanwältin (Kraft heißt sie) es versäumt hat, die IP-Adresse der Droh-Mail festzustellen. Kraft hat nicht einmal bei Hoffmanns Domainname-Provider nachgefragt, ob diese E-Mail von Hoffmann stammen könnte. So eine Schlamperei!

    Kraft zeigt einfach den Ausdruck einer E-Mail vor, den sie von dem angeblich bedrohten Rechtsanwalt hat. Als Absender steht „info@solarkritik.de“ drauf. Das reicht dieser Staatsanwältin als Beweis. Die Besonderheit bei Hoffmann ist indes, dass bei ihm Domainname-Provider (von solarkritik.de) und Webspace-Provider (von solarresearch.org) verschieden sind, so dass Hoffmann E-Mails mit dem Absender „info@solarkritik.de“ gar nicht verschicken kann.

  58. bloegi Says:

    Die Recklinghäuser Zeitung hat alle Kommentare zu ihrem Artikel
    http://www.recklinghaeuser-zeitung.de/lokales/recklinghausen/Gerichtsvollzieherin-kommt-mit-Polizeischutz;art1000,882202
    gelöscht. Zuletzt waren es wohl zehn, überwiegend SEHR justizkritisch.

    Das ist der Unterschied zwischen BILD und solchen Blättern wie der Recklinghäuser Zeitung. BILD macht die Justiz madig, wenn das den BILD-Absatz erhöht. Die Redaktion der Recklinghäuser Zeitung dagegen hat Angst vor Staatsanwälten, Richtern und was es da sonst noch gibt; das Blatt wird eher früher als später pleitegehen.

  59. R. Meier Says:

    Hallo Bloegi, in welchem Sinn kann er nicht verschicken? Wenn auf der einen genannten „Server“ kein Mail-Server eingerichtet ist, kann Herr Hoffmann nicht versenden.

    Zwei Provider lassen ungern einen Doppeldomänen-Eintrag zu, wenn dieser einen DNS-Eintrag setzen soll zu einer von ihm nicht gehosteten Domäne: solarkritik.de zu solarresearch.org. Das birgt auch Haftungsrisiken für den Bereitsteller.

    Am Ende, wenn Herr Hoffmann beweisen kann und die Juristen einräumen müssen etwas grundlegend nicht geprüft zu haben, ist ein neuer Skandal in der BRD geboren. Das zeigt wie schnell Juristen meinen ihre Arbeit grundlegend gut zu machen, aber nachweislich auf den Tisch liegt nachher: Vermutungen wurden wegen Befangenheit und Faulheit zu Beweisen. Nachweislich waren sie es später nicht. Wer wird dann schuldig gesprochen? (niemand!)

    Der Richter sollte in einem solchen Fall haften. denn wer die Verantwortung an einem Prozess trägt, trägt auch die Verantwortung an einem Fehlurteil und natürlich an hierbei verbundenen Skandal … der nach Gesetz nicht vorkommen sollte … aber eine Worthülse geworden ist, um Prozesse zu beschleunigen per Deal und die wahre Geschichte dahinter: die Wahrheit zu verstecken sowie die juristische Inkompetenz in Konnektion der juristichen Faulheit nachzuprüfen.

    Ein Gerichtsverfahren wäre allgemein nicht nachvollziehbar und eine Farce auf den allgemeinen erläuterten Standpunkt.

    • bloegi Says:

      Hallo Bloegi, in welchem Sinn kann er nicht verschicken?

      Herr Hoffmann hat vor langer Zeit einen Provider beauftragt für ihn den Domain-Namen „solarkritik.de“ zu registrieren und zu verwalten. Dieser Provider tut seitdem nichts mehr, als Anfragen (requests), die mit den Adressen „http://www.solarkritik.de/…“ oder „…@solarkritik.de“ aus dem Internet einlaufen, auf den Webspace umzuleiten, den Hoffmann woanders gemietet hat. Es ist eine Einbahnstraße, d.h. Hoffmann kann nichts auf „solarkritik.de“ hochladen und nichts mit „solarkritik.de“ als E-Mail im Internet verschicken. „solarkritik.de“ hat keinen eigenen Webspace und es gibt keinen Mail-Server bei „solarkritik.de“.

      • R. Meier Says:

        Wenn Richter und Staatsanwalt dies hätten geprüft, sie müssten keinen Prozess vorbereiten. Die Anzeige hätte zurückgewiesen werden müssen.

  60. LeserIn Says:

    Drama!

    Solarkritiker flüchtet vor deutscher Justiz ins Ausland

    Die Kosten der Auseinandersetzungen mit der Justiz kulminierten schließlich in der Zwangsversteigerung seines Hauses, die am 13.11.2012 schließlich die Zwangsräumung zur Folge hatten. Die Recklinghäuser Zeitung berichtete:

    http://www.recklinghaeuser-zeitung.de/lokales/recklinghausen/Gerichtsvollzieherin-kommt-mit-Polizeischutz;art1000,882202

    Dem Zeitungsbericht ist zu entnehmen, daß die Staatsmacht zur Absicherung des Manövers etwa ein dutzend Streifenbeamte und weitere Beamte einer Einsatzhundertschaft vor Ort hatte. Die unmäßige Machtdemonstration wird durch unverhohlene Schadenfreude der grinsenden Polizisten (Bild) noch unterstrichen.

    Das von Rainer Hoffmann vermutete Ziel des Polizeieinsatzes war letztlich seine Verhaftung mit anschließender Psychiatrisierung. Anders ist das unmäßige Polizeiaufgebot auch kaum zu erklären. Der drohenden Psychiatrisierung hat er sich durch rechtzeitige Flucht entzogen und er befindet sich inzwischen im Ausland.

    EIKE-KLIMA-ENERGIE 09.12.12

    Unter dem EIKE-Artikel kommentiert Rainer Hoffmann persönlich:


    Der NRW-Landtag verweigert mit Schreiben vom 26.11.2012 ERNEUT eine Aufklärung der 11 oben beschriebenen Sachverhalte, wie ich heute erfahren habe. Der NRW-Landtag duldet somit auch wissentlich, dass ein Ministerialrat den Petionsausschuss FALSCH informiert…und weiterhin falsch informiert…zu Gunsten der Solarwirtschaft…

    Es dürfte deutlich werden, warum mir nix anderes übrig geblieben ist, als ins Ausland zu flüchten.

    Doch wo ist Rainer Hoffmann jetzt? Vielleicht in der Westsahara bei der Frente Polisario wegen der Möglichkeiten dort reichlich und kostengünstig Solar-Energie zu konsumieren?

  61. Dr. Hans Penner Says:

    Kopie zur Information

    Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten, 06.02.2013

    Frau Felicitas Küble, Christliches Forum

    Liebe Frau Küble,

    für das „Christliche Forum“ im Internet (http://charismatismus.wordpress.com) und die gute äußere und inhaltliche Gestaltung gebührt Ihnen großer Dank. An dieser Stelle sei die wertvolle Darstellung der markanten Gestalt des verstorbenen Erzbischofs Johannes Dyba hervorgehoben. Ich denke hierbei an den Anachronismus des Isenheimer Altargemäldes von Matthias Grünewald, auf dem der Täufer Johannes mit überlangem Finger auf den Gekreuzigten hinweist. Das hat auch Johannes Dyba getan:

    „Ja, der Zeitgeist reibt sich bis zur Empörung an einer ganzen Reihe von Glaubenslehren. Und da, liebe Brüder und Schwestern, sind wir am entscheidenden Punkt. Das ist nichts Neues. Das hat es immer gegeben. Selbst Jesus hat das erfahren. Nach einer Rede in der Synagoge von Kafarnaum – so berichtet das Johannesevangelium – sagten viele seiner Jünger, die ihm zuhörten: ‚Was er sagt, ist unerträglich! Wer kann das anhören?‘ – Und viele zogen sich zurück und folgten ihm nicht mehr. Da fragte Jesus die Zwölf: ‚Wollt auch Ihr weggehen?‘ – Simon Petrus aber antwortete ihm: ‚Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.‘ ‚Aber wohin denn?‘, sagt Petrus. Was können die aufgeregten Besserwisser von heute denn garantieren? Und wenn sie sich verlaufen haben, dann stehst du mutterseelenallein da und hast den Boden unter den Füßen verloren.“

    Dyba ist unerhört aktuell: „Ein Staat ohne Gott ist im besten Falle eine gutorganisierte Räuberbande.“ Sozialhilfeempfänger müssen die unnützen Solardächer wohlhabender Hausbesitzer mitfinanzieren, bis ihnen der Strom abgeschaltet wird, weil sie ihn nicht mehr bezahlen können.

    Eine echte Ehrung Dybas würde ihm seitens der katholischen Bischöfe zuteil, wenn sie demographische Überlegungen anstellten. Jede Woche werden einige tausend ungeborene Mitbürger getötet. Im Grunde ist es nationalsozialistische Ethik, sozial unerwünschte Mitbürger zu liquidieren. An diesem Massenmord – folgt man der Ethik eines Dietrich Bonhoeffer – beteiligt sich auch die evangelische Kirche. Für seelsorgerliche Schwangerenberatungen stellt sie Quittungen aus, die Straffreiheit nach erfolgten rechtswidrigen Tötungen ermöglichen. Erzbischof Dyba hatte diese „Beratungsscheine“ zu Recht als „Tötungslizenzen“ bezeichnet. Warum hilft man Müttern in Not nicht echt? Von den katholischen Bischöfen muß erwartet werden, daß sie ihre evangelischen Amtsbrüder seelsorgerlich ermahnen, damit der Unfug der kirchlichen Beratungsscheine endlich eingestellt wird.

    Ich bemühe mich um eine Verbreitung dieses Schreibens. Weiterleitungen sind erwünscht.

    Mit freundlichen Grüßen

    Hans Penner

    • Roderic Says:

      “Ein Staat ohne Gott ist im besten Falle eine gutorganisierte Räuberbande.”

      Ich habe nichts gegen eine Theokratie. Das Problem: Da Gott die meiste Zeit durch Abwesenheit glänzt (oder wir ihn missverstehen) und sich meist sehr, sehr viel Zeit lässt, irgendwie helfend einzugreifen, übernehmen derweil seine Stellvertreter die operativen Regierungsgeschäfte und stiften erst recht Unheil. Entweder als religiöse Oberhäupter mit weltlichen Befugnissen, als Despoten von Gottes Gnaden (geht zurück auf den römischen Divus) oder als inquisitorischer Wächterrat. Der Iran versucht gerade Letzteres.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: