Mit ‘Staatsekretär Schäfer’ getaggte Beiträge

Dr. Thomas Schäfer – hessischer Finanzminister in spe

26 August 2010

Dr. Thomas Schäfer (CDU) aus Biedenkopf
[ Ob Schäfer gern Bier trinkt? Das gute heimische aus Biedenkopf? ]

Welche Ehre! Ein HESSISCHER MINISTER IN SPE (CDU) antwortet mir, dem Geringsten der Geringen. Und so schnell! Nach nur dreieinhalb Wochen. Aus dem

Vorzimmer Staatssekretär Dr. Thomas Schäfer

kam heute die E-Mail mit tiefsinnigstem Inhalt: Schäfer hat meine E-Mail zuständigkeitshalber weiterleiten lassen. Wer hätte das gedacht?

Schäfer hatte sich, als er noch Justizstaatssekretär war, weit für die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität aus dem Fenster gelehnt. Deshalb hatte ich ihn in ähnlicher Weise angeschrieben wie Florian Rentsch (FDP).

Im Kabinett des Volker Bouffier könnte Schäfer Finanzminister werden. Ein Glücksgriff!

Dann doch lieber Guido Westerwelle.

Ulrich Brosa


Nachtrag 30.8.2010

Es scheint vielen Leuten nicht klar zu sein, was die Ernennung Schäfers zum Minister bedeutet. Alles deutet darauf hin, dass er an der äußerst rechten Kante agiert.

Letztes ist besonders unerträglich, weil Biedenkopf alle sieben Jahre den so genannten Grenzgang betreibt. Etwa ein Jahr lang veranstalten Burschenschaften regelmäßige Besäufnisse. Frauen kommen als Häschen hinzu. Beim Höhepunkt des Grenzgangs, der etwa eine Woche dauert, ziehen heimische, schwarz-weiß-rot gekleidete Burschen durch die Gegend und führen mit lautem Peitschenknallen vor, wie Fremde aus Biedenkopf vertrieben werden. Völlig unerträglich ist der Biedenkopfer Grenzgang, da auf ihm die Fremdenvertreibung anhand eines schwarz angemalten Menschen ritualisiert wird. Ein Neger-Auspeitschungsvolkstanz wird aufgeführt. Das traditionelle Volksfest ist eindeutig eine Feier krimineller Perversionen des deutschen Kaiserreichs, als Hottentotten in Deutsch-Südwestafrika tatsächlich ausgepeitscht und ermordet wurden und Mohren teils als gruselige Wilde, teils als possierliche Affen in deutschen Schaubuden und Völkerschauen vorgeführt wurden.

Eine Menge so genannter Honoratioren billigt das, z.B. aus der heimischen Richterschaft, und auch der Finanzminister Dr. Thomas Schäfer ist ein Repräsentant dieser Gesellschaft.


Nachtrag 10.9.2010
auf Anregung des Kommentators harrygambler2009:

Dr. Thomas Schäfer hat in dem Skandal um die hessischen Steuerfahnder Schmenger und KollegInnen mit hoher Wahrscheinlichkeit eine zentrale Rolle gespielt. Diese Steuerfahnder, Untergebene des Finanzministers, wurden von ihren Vorgesetzten für verrückt erklärt und gefeuert, weil sie dort nach hinterzogenen Steuern fahndeten, wo es welche zu holen gab: bei reichen bis sehr reichen Leuten. Das Personal der Commerzbank – allerdings auch anderer Banken – hat diesen Reichen geholfen ihre Vermögen auf ausländische Konten zu verschieben und sie so steuerfrei zu halten. Schmenger und KollegInnen haben dafür gesorgt, dass einige der hinterzogenen Steuern nachgezahlt und Chefs der Commerzbank gebüßt wurden. Das war 1999. Thomas Schäfer war Syndikus der Commerzbank von 1998 bis 1999. Danach bekam er einen Posten im hessischen Ministerium der Justiz, wurde Finanzstaatssekretär und ist jetzt Finanzminister. Er war immer an der richtigen Stelle.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 40 Followern an